SURF MAGAZIN MÄRZ 2020 / Exceed 7.0 2020

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag

„Liebling, hast du die Camber geschrumpft?” - könnte sich der Gun-Surfer fragen, denn das Exceed trumpft mal wieder mit überragend weicher Rotation in der Halse auf. Der Spaß mit den beiden Profilstützen beginnt dabei bereits beim Aufbau, weil man keine Reißverschlüsse bedienen muss und das Anklappen super leicht gelingt. Das klingt nach besten Freeride-Genen und so entpuppt sich das Segel auch auf dem Wasser. In der Angleitphase wirkt es nicht super leicht, lässt sich aber gut dirigieren und kommt flott in Fahrt - auch wenn hier nicht die speziellen Stärken liegen, markenintern hat hier das 3-Camber-Segel Vector mehr „Rumms". Das Exceed überzeugt mit sehr guter Kontrollierbarkeit - auch bei nur wenig oder kaum angezogenem Schothorntampen - und kompaktem Feeling auf der Geraden ebenso wie in der Halse. Die Druckpunktlage hält selbst agile Boards auch bei viel Wind ruhig auf dem Wasser, was auch daher kommt, dass das Segel nie zu viel Zug auf die hintere Hand bringt. Bei leichtem Gleitwind fehlt so im direkten Vergleich etwas Lift beim Höhelaufen (was sich aber nur bei Vergleichsfahrten im Race-Modus wirklich bemerkbar macht), bei viel Wind erleichtert diese Charakteristik aber Kontrolle und Handling spürbar. Fazit: Sehr benutzerfreundliches Segel mit großem Einsatzbereich in einem Trimm und besonders gutem Manöverhandling in der Camber-Klasse.

+: Kontrollierbarkeit, Handling
o: ./.
-: ./.

WINDSURFING JAHRBUCH 2020 / Exceed 8.0 2020

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag

AN LAND: Von GUNSAILS als „Power Freeride“-Segel bezeichnet, tritt das Exceed die Nachfolge des Sunray an. Mit nur sechs Latten wurde es gegenüber seinem Vorgänger deutlich abgespeckt, die Maße und Outline bleiben ähn¬lich. Fünf der sechs Latten sind Tubelatten und sorgen für gute Profilstabilität. Neu sind beim Exceed auch die beiden, um fast neun Zentimeter versetzten Schothornösen, die im Vorjahr den Racesegeln von GUNSAILS vorbehalten waren, jetzt aber auch Hobbywindsurfern eine sinnvolle Tuningoption eröffnen. Der Aufbau des Exceed geht leicht von der Hand. Die Gabel kann man in der schmalen Masttasche aus Dacron ohne Gefummel anschlagen und die beiden kleinen Camber lassen sich einfach anklappen. Dank der Trimmmarkierung FRED im Segeltopp ist die richtige Vorliekspannung schnell gefunden. Am Schothorn hängt man die Gabel nur ohne Spannung ein.

AUF DEM WASSER: Das alte Sunray hatten wir in den letzten Jahren als leistungs¬starkes Freeridesegel zu schätzen gelernt, allerdings das etwas schwächere Hand¬ling kritisiert. Mit einer Latte weniger setzt das Exceed hier an dem bis dato wunden Punkt an. Das fällt als erstes beim Gang zum Wasser auf. Schon beim Beach-Start liegt das Exceed angenehm in der Hand. Beim Angleiten ist es sehr ausgewogen. Weder zieht es stark auf der hinteren Hand, noch sitzt der Druckpunkt bombenfest im vorderen Bereich des Profils – eine gelungene Mischung aus Stabilität und Feed¬back! Der Bauchsau GA Cosmic muss sich das Exceed beim Angleiten zwar ge¬schlagen geben, beschleunigt dann aber sehr dicht dahinter als zweitbestes Segel auf guten Speed. Auch hier macht es die Mischung, man kann das Exceed aufrecht fahren oder sich richtig dagegen lehnen, um noch schneller zu werden. Es bleibt den alten Tugenden des Sunray treu, ist stets fahrstabil und kontrollierbar. Auch in Windlöchern hält das Profil den Druck lang aufrecht und das Board im Gleiten. Die volle Kontrolle bleibt lang erhalten. In der Halse liegt es ebenfalls besser in der Hand als das Sunray aus dem letzten Jahr, rotiert beim Shiften leicht und flott.

FAZIT: Das Exceed ist ein unkompliziertes und ausgewogenes Segel und kann durch die Einsparung einer Latte das alte Sunray wirklich in den Schatten stellen. Es ist kraftsparender zu windsurfen, für entspanntes bis sportliches Freeriden ein sehr guter Begleiter und macht auch in der Halse eine bessere Figur. Eine tolle Crossover-Performance, die nicht zu kritisieren ist.

WIND SPÉCIAL TESTS 2020 / Exceed 7.5 2020

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag

Stille Stärke

DESIGN: Das SUNRAY verschwindet, ersetzt durch das Exceed mit gleicher Größenabstufung. Das neue Design ändert sich auf 6 Latten statt 7 und mit einer neuen Outline. Die 2 Camber rahmen den Gabelbaum in einer halbbreiten Masttasche ein. 2 Schothornösen sind versetzt angeordnet und haben einen Abstand von 9 cm. Kevlar-Verstärkungen kontrollieren die Dehnung.

AUF DEM WASSER: Das Exceed erhält eine ausgezeichnete Bewertung beim Aufbauen. Die breite Masttasche ermöglicht einen einfachen Einschub des Mastes und das Anklappen der Camber erfolgt mit zwei Fingern. Es ist so einfach, dass das Exceed keine Öffnung braucht, um auf die Camber zuzugreifen, sondern nur durch die Gabelbaumaussparung. Das Spannen erfolgt auf gleicher Wellenlänge, sanft und ohne sich den Rücken zu brechen, ohne Trimmgriff, um die durch eine Markierung angegebene optimale Spannung zu erreichen. Die Umstellung auf 6 Latten ermöglicht eine erhebliche Gewichtseinsparung in der Größenordnung von 600 g. Diese Veränderung ist spürbar, obwohl das alte Modell bereits eine einfache Handhabung zeigte. Am Achterliek ist das Schothorn um etwa 20 cm nach innen gelegt, was den Gabelbaum kürzer macht und auch zur Beweglichkeit dieses Großen Segels beiträgt, das im Allgemeinen nicht sehr sperrig ist. Die zweite Latte quert den Gabel und dient als Stütze des Profils. Das Exceed ist ein leicht zu bedienender Camber Motor für stressfreies Freeriden. Die Höchstgeschwindigkeit wird nicht seine Stärke sein, aber sie ist mehr als genug für berauschendes Gleiten. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich vom Exceed auf eine entspannte Fahrt mitnehmen.

FAZIT: Durch den Wechsel auf 6 Latten unterstreicht das GUNSAILS Freeridesegel den Gedanken der Einfachheit des Surfens, ohne dabei an Grip zu verlieren. Die Gewichtsersparnis ist ein Gewinn für den Wochenendsurfer und den Einsteiger in das Thema Cambersegel. Das Exceed sollte mit einem Freeride-Brett gepaart werden, um einfaches Gleiten zu ermöglichen, ohne dass Leistung gefragt ist, nur um das Vergnügen zu haben, mit Drive und Stabilität zu fahren.

+: AUFBAU, TRIMMHILFE, LEICHTIGKEIT, PREIS
-: WENIGER LEISTUNG

PLANCHEMAG SPÉCIAL TESTS 2020 / Exceed 7.5 2020

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag

AUSZUG:

...Das Exceed ist einfach in der Handhabung und im Abruf der Leistung, man kann damit stundenlang Vollgas geben ohne sich anzustrengen und dabei noch PS-stärkere Freeracer auf Halb- und Raumwindkurs ärgern. Dank einiger Slalomgene im Profil ist es ein würdiger Nachfolger des Sunrays, welches insbesondere Leicht- und Mittelgewichte begeistern wird...