BIS ZU 100 € RABATT AUF DEN GESAMTEN WARENKORB. NUR BIS 31.12.18

Teamrider Florian Jung und seinen Kollegen ist es gelungen, eine der längsten Wellen der Welt bei Skeleton Bay in Namibia zu surfen. Diese Welle entsteht durch Winterstürme im Südatlantik und bricht nur 1-2 Mal im Jahr, wenn alle Voraussetzungen zu 100% stimmen. Am Rande einer Wüste hat sich in den letzten Jahren durch Sandverwehungen eine Art Landzunge gebildet, deren Ausrichtung und Form, die Wassermassen des Atlantiks zu einer der kraftvollsten und längsten Welle der Welt transformiert. Um am Tag X vor Ort zu sein, ist perfektes Timing gefragt, das man mittels modernster Wettermessungen und Satelliten Bilder schon Tage vorher genau bestimmen kann. Flo Jung hat 4 Jahre auf diesen Moment gewartet, dass alle Faktoren wie Ausrichtung und Größe der Welle perfekt zusammenpassen

Bild

Ende August war es dann soweit und in kürzester Zeit wurden Flüge und ein spezieller Geländewagen gebucht, um das Abenteuer mit ein paar Surf Kumpels in Angriff zu nehmen. Die Wellen haben alle Erwartungen übertroffen und brachen extrem kraftvoll mit einer nie gesehen Perfektion über eine Distanz von über zwei Kilometern. Solche Wellen sind Geschenke der Natur. Abgesehen von der abenteuerlichen Anfahrt quer durch die Wüste, samt Wanderdünen und Treibsand, erwarten dich in 15 Grad kalten Wasser extreme Strömungen und sehr hohl brechende Wellen, die mit voller Wucht auf eine seichte Sandbank brechen. Für Florian Jung ist und bleibt dieser Ort ein übernatürliches Phänomen mit der für ihn „besten Welle“ der Welt.


Bild
Bild
Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. - Mehr Erfahren -