2019er SEGEL IM SALE + KOMBI DEALS! JETZT 2 x SPAREN, NUR BIS 18. AUGUST!

X-OVER SEGEL

Windsurf Segel für kleine Wellen und Flachwasser. Perfekt für Bump&Jump Bedingungen und Freestyle.
Zeige als Raster Liste

3 Artikel

* Inkl. MwSt., zzgl. Versand

Absteigend sortieren
  1. TORRO 2019
    359,00 €
  2. TORRO FR 2019
    389,00 €
  3. YEAH 2019
    359,00 €
Zeige als Raster Liste

3 Artikel

* Inkl. MwSt., zzgl. Versand

Absteigend sortieren

Cross Over Segel (X-Over)

Diese Kategorie darf in keinem Surfshop fehlen. Darunter fallen Surfsegel, die nicht eindeutig dem Wave- oder Flachwasserbereich zugeordnet werden, da sie in beiden Bereichen eingesetzt werden können.

Welche Arten von Cross Over Segeln gibt es?

Freemove Segel

Dies ist die bekannteste und auch beliebteste Segelgruppe, auch Freewave oder Freestyle Wave Segel genannt. Freemove Segel vereinen Eigenschaften der Disziplinen Wave, Freestyle und Freeride. Stabil verarbeitet wie ein Wave Segel, d.h. mit relativ hohem X-Ply Anteil, wendig in den Manövern wie ein Freestyle Segel und mit dem Vortrieb und Gleitverhalten eines Freeride Segels: so sieht das Lastenheft des Segeldesigners aus. Nicht ganz einfach, aber machbar. Unser Torro ist der klassische Vertreter dieser Kategorie und ist aus verschiedenen Surftests schon mehrfach als Testsieger hervorgegangen.
Freemovesegel sind ideal für Surfer, die nicht nur an einem Revier unterwegs sind und sich an wechselnde Wasser- und Windbedingungen anpassen müssen. Um nicht immer Berge von Material zu bewegen, ist ein Alleskönner Segel wie das Torro oder Torro FR ideal. Auch Surf Ein- und Aufsteiger greifen hier gerne zu, da die Segel einen sehr guten Kompromiss aus Stabilität und Handling gewähren.

Freestyle Segel

Freestyle Segel wie unser Yeah zeichnen sich durch maximale Wendigkeit und Manöverhandling aus, sind meist leichter als Wave- oder Freeridesegel und haben ein recht flaches Profil und wenig Twist (Loose Leech). Sie sind ideal um Trickmanöver wie Funnel, Culo, Kono etc. zu zelebrieren. Meist sind es Manöver, wo das Segel blitzschnell geshiftet wird oder auch durch die Luft gewirbelt wird. Das ist der Einsatzbereich für den reinen Freestyler. Der „normale“ Surfer schätzt Freestylesegel wegen ihrer Leichtigkeit und dem tollen Manöverhandling, wer allerdings eher Langschläge oder sportliches Gleiten im Sinn hat, ist mit Freemove oder Freeride Segeln besser bedient.

Alternativen zu Freemove Segeln

Bis 5.5 qm kann man hier auch ohne Bedenken zu einem Wave oder besser Power Wave Segel wie das Horizon greifen, darüber bietet sich dann als Alternative ein camberloses Freeride Segel wie das Stream an.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. - Mehr Erfahren -