GUNSAILS DEALS | BIS ZU 100 EUR SPAREN | NUR BIS 31.12.2019

WAVE & CROSSOVER

Ob Power Wave Segel, Compact Wave Segel, Freemove oder Freestyle Segel, die GUNSAILS Segel sind großzügig mit hochwertigen X-Ply Materialien ausgestattet und garantieren Performance und Langlebigkeit.

Zeige als Raster Liste

4 Artikel

* Inkl. MwSt., zzgl. Versand

Absteigend sortieren
  1. SEAL 2020
    Ab 399,00 €
    Inkl. MwSt., zzgl. Versand
  2. HORIZON 2020
    Ab 439,00 €
    Inkl. MwSt., zzgl. Versand
  3. TORRO 2020
    Ab 399,00 €
    Inkl. MwSt., zzgl. Versand
  4. YEAH 2020
    Ab 419,00 €
    Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Zeige als Raster Liste

4 Artikel

* Inkl. MwSt., zzgl. Versand

Absteigend sortieren

SAIL CHART

WAVE & CROSSOVER SEGEL

Bild

SEGELVERGLEICH

SEAL vs HORIZON

UNTERSCHIEDE AUSSTATTUNG

SEAL: 4-Latten Compact Wave Segel. Compact bedeutet kürzeres Vorliek/Mast, wodurch das Segel gedrungener und kompakter wirkt, was insbesondere bei Rotationsmanövern über den Mast von Vorteil ist. 100 % X-Ply.

HORIZON: 5-Latten Power Wave Segel mit tieferem und auch direkterem Profil, welches durch die 5 Latten auch etwas steifer wirkt. 100 % X-Ply.

SEGEL CHARAKTER

SEAL: Allround Wave Segel für Side- und Onshore Bedingungen. Sehr gute Performance und guter Zug auf der hinteren Hand, schnell und reaktionsfreudig. Ausbalanciertes Fahrgefühl mit mehr OFF, es wirkt dadurch neutraler beim Wellenabreiten. Die breitere Dacron Vorlieksbahn dämpft Böen und Schläge soft ab.

HORIZON: Vortriebsstarkes, gleitstarkes Wave Segel, eher für Onshore Bedingungen. Schnell, mit merklichem Zug auf der hinteren Hand und immer etwas Drive, weniger OFF. Sehr gute Kontrolle bei Starkwind, deshalb auch ideal als Sturmsegel auf Flach- und Kabbelwasser.

RIDER PROFILE

SEAL: Für alle Könnerstufen. Klasse für down-the-line-Wellenritte und Sprünge, enge oder weite Manöver, auch Freestyle Tricks. Für performance orientierte Waverider mit Single Fin oder Multi Fin Boards bis zu Freestyle Wave Boards.

HORIZON: Für alle Könnerstufen. Für kraftvolle Waverider oder schwere Fahrer in Leichtwindrevieren mit Vorliebe für Sprünge, Bump&Jump oder auch mal Freestyle. Für großvolumige Waveboards, Freestyler oder Freemoveboards.

HORIZON vs TORRO

UNTERSCHIEDE AUSSTATTUNG

HORIZON: Power Wave Segel mit 5 Latten und ausgeprägtem Profil, Offset Clew (2 Schothornösen), 100 % X-Ply.

TORRO: Freemove/Crossover Segel mit 5 Latten, ab 5.7 qm mit einer Tube Latte, eine Schothörnöse, 75 % X-Ply.

SEGEL CHARAKTER

HORIZON: Vortriebsstarkes, gleitstarkes Wave Segel für Onshore Bedingungen. Schnell mit merklichem Zug auf der hinteren Hand, bullet proof Konstruktion für Wave Einsatz und hohe Sprünge, gute Kontrolle bei mehr Wind.

TORRO: Klassischer Allrounder für Freeride, Freestyle und Welle. Die Größen ab 5.7 qm besitzen durch eine Tube Latte bessere Flachwasser/Geradeaus Eigenschaften als HORIZON. Etwas gestrecktere Outline und generell freeridiger als HORIZON.

RIDER PROFILE

HORIZON: Für alle Könnerstufen. Für kraftvolle Waverider oder schwere Fahrer in Leichtwindrevieren mit Vorliebe für Sprünge, Bump&Jump oder auch mal Freestyle, oder als Sturmsegel. Für großvolumige Waveboards, Freestyler oder Freemoveboards. Bessere Wave Eignung als das TORRO.

TORRO: Alle Könnerstufen, alle Einsatzbereiche, all-in-one Gleit- und Manöversegel. Für Fahrer, die auch an unterschiedlichen Spots (Flachwasser, Kabbelwasser, Welle) unterwegs sind. Durch den Plug&Play Charakter und die guten Verstärkungen auch ideal für Einsteiger geeignet. Für große Waveboards, Freestyleboards, Freemoveboards oder kleine Freerideboards.

WAVESEGEL

Bei Windsurfern erfreuen sich Wavesegel immer größerer Beliebtheit. Das liegt daran, dass viele dieser Segel nicht nur in großen Wellen fahren, sondern häufig auch als Starkwindsegel auf Flachwasser oder Kabbelwasser eingesetzt werden. Da es viele unterschiedliche Typen von Wavesegeln gibt, ist die Frage, welches Segel man kaufen sollte, nicht ganz einfach zu beantworten. In unserer Produktbeschreibung gehen wir deshalb auch auf die Unterschiede der Segel ein. Ein Blick in die dort stehenden Testberichte der Fachmagazine gibt auch eine gute Hilfestellung. Wer sich bisher noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat, der kann sich hier einen allgemeinen Überblick verschaffen.

Welche Arten von Wavesegeln gibt es?

Man kann Wavesegel über ihren Vortrieb in Power Wavesegel (auch Allround Wave Segel genannt) und Radical Wavesegel (auch Sideshore Wave Segel genannt) unterscheiden.
Power Wavesegel, wie das GUNSAILS Horizon, bieten sich für Wavespots mit böigem Wind oder Onshore Wind an, oder auch für schwerere Surfer, die immer etwas Druck im Segel brauchen, um gut durch die Brandung zu kommen. Dieser Wavesegel Typ mit mehr Drive wird auch meist für den Einsatz auf Flachwasser oder Kabbelwasser als Starkwindsegel benutzt.
Radical Wavesegel, auch Compact Wavesegel genannt, sind etwas weniger vortriebsstark und für den Einsatz in höheren Wellen ausgelegt, wenn die Welle selbst schon genug Schub erzeugt. Meist werden sie in Revieren mit konstantem sideshore Wind eingesetzt. Aber auch als Sturmsegel unter 4.5 qm finden sie oft Verwendung. Das GUNSAILS Seal ist unser klassischer Vertreter der Gattung 4-Latten Compact Wave Segel.
Oft werden Wavesegel auch anhand der Anzahl ihrer Segellatten unterschieden. Das geht bei 3-Latten Wavesegeln los zu den beliebten 4-Latten Compact Wave Segeln bis zu den 5-Latten Segeln. Die Anzahl der Latten im Segel ist entscheidend für die Kontrolle bei Starkwind, mehr Latten bedeutet mehr Kontrolle. Auf der anderen Seite verbessert sich das Manöver Handling und mit Sicherheit das Segelgewicht, wenn die Lattenzahl abnimmt.

Wo sind die Vorteile eines Wavesegels?

Da Wavesegel für den Einsatz in radikaleren Bedingungen konzipiert sind, sind sie von Haus aus auch solider verarbeitet. Auf reinen Monofilm wird hier verzichtet, X-Ply Folien oder neuerdings Membran Folien finden hier Verwendung. Bei diesem Segelmaterial handelt es sich um eine Sandwich Konstruktion, bei der zwei Filmlagen mit dazwischenliegenden Fäden aus Polyester, Technora oder Kevlar verklebt werden, die dadurch reissfester und robuster ist.
Neben der Haltbarkeit steht das einfache Handling in Manövern und in der Welle bei Wavesegeln im Vordergrund. Diese Segel sind für radikale Manöver und Sprünge wie z.B. Front Loop designt, was ein Windsurfer mit einem Freerace Segel nicht machen würde. Die Stärken von Wavesegeln sind also auch ein leichtes Fahrgefühl und direktes, unkompliziertes Handling. Hier wird oft der Begriff „OFF“ verwendet, d.h. das Segel lässt sich schnell neutral stellen und erzeugt dann auf der Welle keinen ungewünschten Vortrieb mehr.

Alternative zu Wavesegeln

Wer sich nicht sicher ist und auch nur sporadisch einmal in kleinen Wellen oder etwas Brandung surft, der kann sich auch nach einem Freemove oder Freewave Segel umschauen. Unser Torro ist ein solches Segel. Mit 70 % X-Ply Verarbeitung übersteht es jeden Waschgang und kann auch bestens bei Freeridebedingungen eingesetzt werden, also ein echter Allrounder für alle, die nicht wirklich ein Wavesegel brauchen.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. - Mehr Erfahren -