Sunray
Sunray Sunray Sunray Sunray

Sunray

Lieferzeit
2-3 Tage
Keine

2 CAM POWER FREERIDE

Noch nie war das Surfen mit einem Camber Segel einfacher als mit dem Sunray.

KEY FACTS:
2 Roll Cam Freeride Frühgleiter
Verkürzte Gabel (Reduced Boom Length) für mehr Kontrolle und einfache Manöver
Hohe Druckpunktstabilität und Geschwindigkeit
6 plus 1 Cross Batten Concept für mehr Kontrolle, alle Latten sind Tubelatten
3 mil Square Ply im Top und Tension Frame am Schothorn reduzieren Gewicht
RDM kompatibel bis 7.0 qm, RDM Camber Set notwendig
2 Schothornösen für individuellen Trimm

Ab 489,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand

Artikel für gruppiertes Produkt
Produktname Größe, qmBoom, cmLuff, cmLatten/ TubesBest MastMast cmMast, ø Bestand Preis Links
Sunray 6,0 6,01854346+1 / 6Expert / Select430SDM / RDM
489,00 €
Mehr Information
Größe, qm6,0
Boom cm185
Luff, cm434
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm430
Mast ØSDM / RDM
Sunray 6,5 6,51904426+1 / 6Expert / Select430SDM / RDM
495,00 €
Mehr Information
Größe, qm6,5
Boom cm190
Luff, cm442
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm430
Mast ØSDM / RDM
Sunray 7,0 7,01974566+1 / 6Expert / Select430SDM / RDM
499,00 €
Mehr Information
Größe, qm7,0
Boom cm197
Luff, cm456
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm430
Mast ØSDM / RDM
Sunray 7,5 7,52104706+1 / 6Expert / Select460SDM
519,00 €
Mehr Information
Größe, qm7,5
Boom cm210
Luff, cm470
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm460
Mast ØSDM
Sunray 8,0 8,02174846+1 / 6Expert / Select460SDM
529,00 €
Mehr Information
Größe, qm8,0
Boom cm217
Luff, cm484
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm460
Mast ØSDM
Sunray 8,6 8,62234996+1 / 6Expert / Select490SDM
545,00 €
Mehr Information
Größe, qm8,6
Boom cm223
Luff, cm499
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm490
Mast ØSDM
Sunray 9,6 9,62355186+1 / 6Expert / Select490SDM
559,00 €
Mehr Information
Größe, qm9,6
Boom cm235
Luff, cm518
Latten/ Tubes6+1 / 6
Best MastExpert / Select
Mast cm490
Mast ØSDM
  • Sofort lieferbar
  • Unterwegs zu uns
  • Nicht lieferbar

* Inkl. MwSt., zzgl. Versand

Noch nie war das Surfen mit einem Camber Segel einfacher als mit dem Sunray.

Das geht schon beim kinderleichten Aufbau los, da die Camber nur leicht an den Mast gerollt werden. Mit unserer Trimmmarkierung FRED hast du das Vorliek problemlos eingestellt und dann geht es auch schon ab.

Die zwei Camber verschaffen dem Segel nämlich im unteren Windbereich einen Angleitvorteil und stabilisieren das Segel auch bei zunehmender Windstärke. Einmal im Gleiten steht das Sunray stabil und unauffällig auf dem Board, der Druckpunkt ist klar definiert, der ausgeprägte Twist nimmt Böen ihre Wucht.

Für dich heißt das "null Anstrengung", du kannst stundenlang full speed durchgleiten.

Bild

FAST RIGGING EASY DOING

F.R.E.D. hilft dir, die Vorlieksspannung perfekt einzustellen. Die Markierung ist oben im Segelfenster aufgebracht. Einfach den Vorliekstampen solange trimmen, bis die Faltenbildung am Achterliek (Loose Leech) die FRED Markierung erreicht.

Bild

REDUCED BOOM LENGTH

Zwei Varianten:

  • Bei Wave und Crossover Segeln sowie unserem Freeride Segel Stream wird von der Latte über der Gabel bis zum Schothorn ein Konkavschnitt eingesetzt, dadurch wird die Strecke vom Mast bis zum Schothorn verkürzt.
  • Bei den mehr auf Leistung getrimmten Flachwassersegeln wird der RBL Schnitt direkt an der Latte über dem Schothorn vollzogen und die Öse um bis zu 12 cm nach innen versetzt.



Bild

TOP GUARD

Eine großflächige Verstärkung am Top verhindert das Aufscheuern des am Boden liegenden Segels.


Bild

VARIO TOP

Bei einigen Segeln wird ein Vario Top eingesetzt, dies erlaubt auch die Nutzung eines längeren Mastes. Der weiße Tampen Loop dient zum einfachen Lösen der Verstellschnalle. Der schwarze Gurtband Loop ist an jedem Segel oben angenäht. Er dient zum Einhängen des Segels, wenn du den Mast herausziehen möchtest.

Bild

MINI BATTENS

Leichte Minibattens stabilisieren das Achterliek beim Twisten und verhindern störendes Flattern. Dadurch wird der Monofilm geschont und die Lebensdauer erhöht.




Bild

BATTEN GUARD

PVC-Label an den Enden der Lattentasche verhindern ein Aufscheuern des am Boden liegenden Segels.  

Bild

INTERNAL TRIM BATTEN

Das ITB Lattenspannsystem ist in die Lattentasche integriert, die Latten können gespannt im Segel verbleiben. Die Feineinstellung sorgt für einen optimalen Trimm. Das profilierte Endstück bietet zusätzlich Schutz gegen Aufscheuern der Segelkante.

Bild

POCKET GUARD

Eine auf der untersten Lattentasche aufgenähte PVC-Litze schützt das Segel vor Abrieb beim Segelaufholen und Wasserstart.




Bild

OFFSET CLEW

Bei den Wavesegeln sorgen zwei versetzt angeordnete Schothornösen für ein individuelles Tuning: ■ Obere Öse für mehr Power ■ Untere Öse für mehr Kontrolle.

Bild

BOOM SETTING

Die Gabelbaumlänge ist neben dem Schothorn aufgedruckt.

Bild

BOOM POSITION CONTROL

Die aufgedruckte Skala an der Gabelbaumaussparung gibt dir eine Orientierung für die optimale Höheneinstellung der Gabel.  




Bild

SLEEVE VOLUMER

Das auf die Masttasche genähte PVC-Label hält die Masttasche an der Gabelbaum-aussparung wie eine Spange geöffnet und erleichtert so das Einfädeln des Mastes.

Bild

MAST FOOT PROTECTOR

Der neue Mastfuß Protektor kann beim Aufbau zurückgestülpt werden. Die Schlaufe erleichtert das Herunterziehen des Segels. Die Startschot kann durch eine Öffnung im Protektor bequem nach innen geführt werden.

Bild

FOOT GUARD

Alle Nähte im stark beanspruchten Unterlieksbereich werden durch eine Abdeckung geschützt. Eine über die gesamte Unterliekskante laufende PVC- Bordüre schützt vor rauhem Standlack.




Bild

COMFORT PULLEY

Die integrierte Dreifach-Rolle mit leicht laufenden, rostfreien Messingrollen reduziert die Trimmkräfte deutlich. Die Rollen sind herausnehmbar, so dass auch ein normaler Trimmhaken eingehängt werden kann.

Bild

MESH POCKET

Auf der Innenseite des Protektors liegt eine verschließbare Netztasche. Überschüssiger Tampen etc. kann hier verstaut werden.

Bild

STRAP ON

Nach dem Aufrollen des Segels einfach den Gummizug befestigen und das Segel lässt sich leichter und platzsparender verstauen.

Bild

HD X-PLY

Das neue High Density X-Ply zeichnet sich durch die höchste Fadendichte unserer verwendeten Materialien aus. Es verbindet Eigenschaften des Square Ply’s mit denen des normalen X-Ply’s. In Kombination entsteht ein widerstandsfähiges und langlebiges, aber dennoch leichtes Material. High Density X-Ply findet in den oberen Panels unserer Wave- und Freemove Segel Verwendung. Die Größe des HD X-Ply Panels ist genau auf den Einsatzbereich des jeweiligen Segels abgestimmt und ergibt eine besonders stabile Leech Konstruktion.

Bild

TENSION FRAME

Der Tension Frame wurde für die 2017er Segelkollektion neuentwickelt. Durch die Verwendung von Multidirectional X-Ply ist die Konstruktion besonders stabil und langlebig. Der Tension Frame bildet eine funktionale Einheit mit unserer Smart Clew Construction. Der Frame nimmt die Kraft vom Clew auf und verteilt sie über die zusätzlichen Warp Lines des Materials ins Segel. Das individuelle Layout des Tension Frames unterstützt die Stabilität des jeweiligen Segelprofils. Somit verbessern sich Response und Fahrgefühl durch die gesamte Windrange. Die Stabilität der Konstruktion selbst ermöglicht langfristig, gleichbleibende Fahreigenschaften.

Bild

SMART CLEW CONSTRUCTION

Die Smart Clew Construction zeichnet sich durch die Kombination verschiedener Materialien und deren gezielter Anordnung in unterschiedlichen Lagen aus. Somit wird ein extrem robuster und langlebiger Clew Bereich ermöglicht, ohne dabei das Segelgewicht zu erhöhen. Das je nach Segeltyp variierende Setup der Clew Construction definiert, in welche Richtung Spannung und Kraft vom Schothorn ins Segel geleitet werden und unterstützt dadurch die Profilstabilität.


Bild

MULTIDIRECTIONAL X-PLY

Multidirectional X-Ply wird in Bereichen hoher Beanspruchung eingesetzt. Das neue Layout weist eine höhere Dichte an Polyestergarn auf und macht es noch robuster als unser herkömmliches X-Ply. Die zusätzliche Fadenrichtung ermöglicht dem Material mehr Kraft in kritischer Spannungsrichtung aufzunehmen.

Bild

X-PLY

Der Klassiker unter den Laminaten. X-Ply reißt bei Punktbelastung nicht wie Monofilm durch, der Riss wird durch die eingelegten Fäden in seiner Ausbreitung begrenzt. Leicht, stabil, dehnungsarm und mit guter Durchsicht wird transparentes X-Ply meist im Fensterbereich der Wave und Cross Over Segel eingesetzt.

Bild

SQUARE-PLY

Ähnlich wie X-Ply, nur werden die Fäden hier im 90 Grad Winkel angeordnet und sind auch dichter als bei normalem X-Ply. Durch die höhere Fadendichte erhöht sich die Festigkeit und wir können die Folienstärke etwas reduzieren und so Gewicht reduzieren, ohne Haltbarkeit einzubüßen.


Bild

KEVLAR STRETCH CONTROL

Durch den gezielten Einsatz von Kevlar Warp Laminat können wir die Stretcheigenschaften jedes Segels präzise bestimmen und so für ein gleichbleibendes Segelprofil sowie mehr Response sorgen. Die extrem leichten, unidirektionalen Kevlarfäden weisen auch unter hoher Krafteinwirkung eine sehr geringe Dehnung auf und sind bei jedem Segel abhängig von seinem Einsatzbereich spezifisch angeordnet. Mit Kevlar Stretch Control wirst du dauerhaft gleichbleibende Eigenschaften und Performance in deinem Segel vorfinden.

Bild

DOUBLE LOCK SEAMS

Doppelte Nähte bilden die stabilste Verbindung zwischen einzelnen Panels sowie unterschiedlichen Materialien. Sie werden in Stresszonen sowie in Bereichen hoher Spannung verwendet und machen dein Segel robust und langlebig.

Bild

CROSS BATTEN CONCEPT

Wird meist bei Flachwassersegeln mit viel Fläche im Gabelbaumbereich eingesetzt. Die längste Latte des Segels geht unterhalb des Gabelbaums los und endet oberhalb des Schothorns. In diesem Bereich sitzt das meiste Profil des Segels und auch die größte Fläche. Die quer verlaufende Latte stabilisiert diesen Bereich, insbesondere auch beim Anpumpen, der Druckpunkt bleibt so stabil.


Bild

SYMMETRICAL BATTEN SYSTEM

Durch die abwechselnde Anordnung der Segellatten auf Vorder- und Rückseite des Segels wird ein ausgeglichenes Spannungs- und Gewichtsverhältnis ermöglicht. Mit dieser Eigenschaft hast du immer das gleiche Segelfeeling, egal in welche Richtung du gerade fährst.

Bild

WINDSURFING JAHRBUCH 2017

Sunray 8.0 2017

An Land:

Das Sunray geht als Freeridesegel mit zwei Cambern für Gun Sails an den Start und wird neben den Cambern von sieben Latten stabilisiert, dabei wird das Topp nur von einer dünnen und sehr flexiblen Latte in Form gehalten und erlaubt somit mehr Twist. Als sehr angenehm erwies sich der Aufbau des Sunray. Denn während unsere Tester mit weniger Camber-Erfahrung beim AC-K oder Phantom entnervt aufgaben, gab es beim Gun Sails keine Probleme. Die Masttasche ist groß genug, um hereinzugreifen, und erlaubt in Kombination mit einer gemäßigten Profilspannung problemloses Anbringen der Profilzangen. Auch bei mittlerer Vorliekspannung wirft das Sunray schon üppige Falten am Achterliek, die sich harmonisch bis herunter zur über dem Schothorn ausgestellten Cross Batten ziehen. Die Profiltiefe des Sunray liegt genau in der Mitte der Gruppe.

Auf dem Wasser:

Das Sunray gehört zu den größten Segeln im Test und das merkt man auch direkt. Das weit über die Gabellänge reichende Schothorn verhindert ein wirklich agiles Gefühl in der Dümpelfahrt. Schon in dieser Phase merkt man außerdem, welche Auswirkungen die geringere Spannung im Segel hat, es federt Böen merklich. Wer das Sunray aktiv anpumpt, kann das gedämpfte Profil als eines der ersten auf Touren bringen, aber auch demjenigen, der sich einhängt, auch ohne Pumpen klarkommt und auf die nächste Böe wartet, beschert das Sunray früh erste Gleitfreuden. Das weiche Segelgefühl verzeiht Fehler, als wären sie nie passiert, das macht das Sunray vor allem für Aufsteiger interessant, die ihren Windeinsatzbereich nach oben erweitern wollen. Wer ein sehr leistungsstarkes Segel sucht und eigentlich sowieso nur der Schnellste am Spot sein möchte, hat bei wenig Wind noch gute Chancen, muss bei mehr Wind jedoch andere Profile ziehen lassen, die durch ihre steifen Profile mehr Geschwindigkeit und Kontrolle im Grenzbereich bieten. Wer mit dem Sunray noch an seinen Halsen basteln muss, braucht sich auch bei Abgängen keine Sorgen zu machen. Die schmale Masttasche kann nicht gefährlich volllaufen. Auch das Umschlagen der Camber ist problemlos. Durch das weit ausgestellte Schothorn und der damit eingeschränkten Bewegungsfreiheit bei der Halse, sollten wilde Mätzchen jedoch mit anderen Segeln zelebriert werden.

Fazit:

Das Sunray ist kein Wolf im Schafspelz, es ist ein gutmütiges Segel, das vor allem Fahrer anspricht, die schönen Tage bei wenig Wind auf dem Wasser zu verbringen, ohne vorher die Trimmanleitung auswendig gelernt zu haben. Für alle anderen gibt es bei Gun Sails auch noch das Vector.


 

_____

 

Bild

PLANCHEMAG 03/04 2017

Sunray 7.5 2017 / "Camber für alle"

Ausgezeichnet mit dem "Coupe de Coeur" in dieser Gruppe

Dieses Gun stellt sich mit kleinerer Fläche unter der Gabel und dem ausgeprägtesten Twist vor, was ihm eine sportlichere Outline verschafft. Es hat eine Trimmmarkierung, mit deren Hilfe man die richtige Vorlieksspannung einstellen kann.

Auf dem Wasser:

Im untersten Windbereich ist das Sunray 7.5 (eine der kleinsten Größen der Gruppe) im Angleiten und Durchgleiten das am wenigsten effiziente Segel der Gruppe, vor allem wenn man leicht am Wind dranbleiben will. Das kommt durch den geringeren Zug auf der hinteren Hand, selbst wenn man die obere Öse am Schothorn auswählt. Für Seen und Thermikreviere sollte man eher das 8.0 qm wählen um die PS unter der Haube zu erhöhen und voran zu kommen. Wenn der Wind gleichmäßig weht, beschleunigt das Gun sehr stark und macht sich schneller unbemerkbar als andere, jetzt dank dem geringeren Zug auf der hinteren Hand. Es ist das schnellste Segel, das einfachste zu kontrollieren bei Starkwind und Kabbel und hängt sich sogar an einige Freeracer bei Halb- und Raumkurs dran, mit mehr Leichtigkeit und weniger Sperrigkeit in Händen. Ein guter Plan, um ganz bescheiden in die Welt des Slaloms reinzuschnuppern und dabei noch ein Segel zu haben, welches einfacher aus dem Wasser kommt (schlanke Masttasche), sehr Druckpunktstabil ist und leichter und einfacher im Handling ist. Leichte Fahrer und solche, die lieber etwas überpowert fahren als untermotorisiert, werden die Finesse dieses Profils und sein kraftschonendes Verhalten am meisten lieben. Die Halse fährt es sauber durch und startet leicht wieder neu durch, mit einer sehr weichen Rotation.

Fazit:

Kleiner als seine Mitbewerber im Test ist der Einsatzbereich dieses 7.5er etwas mehr nach oben gerutscht, für leichtere Fahrer oder etwas stärkeren Wind. Diese sportliche Schönheit macht sich bei Wind schwerelos, dadurch kannst du länger surfen, einfacher surfen und es auch in den Grenzbereich führen.

Plus: Kontrolle, Profilstabilität, Rotation in der Halse, Geschwindigkeit, kraftschonend, Leichtigkeit wenn es gleitet

Minus: Weniger Zug bei Leichtwind, um im Gleiten zu bleiben und den Wind auszuschöpfen.

Könnte dir auch gefallen
/
Sunray 2017

Ab 399,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Vector
Vector

Ab 489,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Rapid
Rapid

Ab 475,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Stream
Stream

Ab 399,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Stream 2017
Stream 2017

Ab 335,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
/
Rapid 2017

Ab 389,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
/
Vector 2017

Ab 399,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. - Mehr Erfahren -