SURF MAGAZIN 07-2018 / Doppel Boardbag

GUNSAILS | Testergebnis Doppel Boardbag Surf Magazin

Nicht kleckern! Klotzen!

Bei GUNSAILS galt bei der Entwicklung des Double Boardbags offensichtlich die Maxime, dass sämtliche auf dem Markt befindliche Features eingebaut werden sollten: Dank solider Rollen cruist das Bag auch auf dem unwirtlichsten Flughafen-Parkplatz gemütlich hinterher, beim Verladen findet man quasi überall einen soliden Griff, Schultergurt oder einen der zahlreichen Spanngurte zum Zupacken und auch einen Lüftungsschlitz zur Vermeidung von Bläschen (infolge starker Überhitzung nasser Boards) darf bei GUNSAILS nicht fehlen. Das GUNSAILS Bag gibt es nur in einer Größe, dementsprechend üppig fällt die Tasche aus. Auch breite Freerider mit 75 Zentimetern passen locker rein, wer mit Waveboards unterwegs ist, kann locker zwei Boards plus einiges an Zubehör in das großvolumige Bag packen. Aber Vorsicht: Zu viel sollte es dann doch nicht sein, denn die üppigen Features und die massiven Rollen auf der Unterseite lassen das Leergewicht nach oben schnellen – 8,68 Kilo Eigengewicht sind üppig. Dass der Stuff auch sicher am Zielort ankommt, ist mit keinem anderen Bag so wahrscheinlich wie mit diesem – zehn Millimeter misst die Polsterung im Centerbereich und an den Kanten, die sensiblen Bug- und Heckpartien sind dank zusätzlicher Polsterung nahezu schusssicher (20 mm) verpackt.

FAZIT: Wer auf Premium-Schutz und ausgereifte Features Wert legt und ein Bag mit viel Volumen sucht, liegt hier goldrichtig. Wer viel fliegt, kann das große Volumen unter Umständen gar nicht richtig ausnutzen, ohne die Gewichtsgrenze am Check-in zu sprengen.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. - Mehr Erfahren -