SPRING DEALS | SPARE JETZT AUF SEGEL, MASTEN, GABELN UND SUP. NUR BIS 22.04.2019

WINDSURFING JAHRBUCH 2019 / TORRO 6.0 2019

GUNSAILS | Torro Testbericht Windsurfing Jahrbuch 2019

AN LAND Das Torro hat sich in den letzten Jahren einen beneidenswerten Ruf als ausgewogenes Allroundsegel erarbeitet. Unsere Tests der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Segel auf Freeride- bis zu Waveboards und in den entsprechenden Bedingungen eigentlich immer gut funktioniert. Für 2019 wurde das Torro in einigen Details weiter überarbeitet. Die Tube-Latte über der Gabel ist genauso verschwunden wie überflüssige Segelnähte in diesem Bereich. Diese verlaufen nun -wie bei den Wavesegeln von Gun- vom Schothorn zur oberen Masttasche, um das Profil und den Segeltwist zu stabilisieren. Positiver Nebeneffekt: Das Torro fällt über 200 Gramm leichter aus als im Vorjahr und das alles, ohne an den zahlreichen Verstärkungen zu sparen! Für alle, die auf direkteres Segelgefühl stehen und das Torro hauptsächlich im Flachwasser einsetzen, bietet Gun in den Größen über 5.3 dieses Jahr außerdem das etwas günstigere Torro FR mit Monofilm statt X-Ply im Hauptfenster an.

AUF DEM WASSER Spektakulär, wild, exotisch und vollkommen kompromisslos! Manchmal brauchen wir Superlative und wilde Sprachgebäude, um die teils gewagten Produkte zu beschreiben. Beim Torro brauchen wir diese krassen Begriffe nicht Dieses Segel ist ein solch ausgewogenes, vielseitiges und kundenfreundliches Produkt, dass es die Kategorien der kurzfristigen Aufmerksamkeit auf lange Sicht in einer Erinnerung banaler Oberflächlichkeit verschwimmen lässt. Nun Schluss mit der Philosophie und ab aufs Wasser. Das Torro liegt zwar nicht sonderlich leicht, dafür unheimlich ausgewogen in der Hand. Beim Angleiten formen das harmonische Profil und die Dacron-Bahn im Vorliek eine gut ausbalancierte Einheit, die sanften Vortrieb liefert. Auch ohne Tube-Latte über der Gabel wirkt das Torro jedoch keineswegs schwammig, sondern angenehm direkt und reagiert ohne Verzögerung auf Impulse des Riders. Im Gruppenvergleich ist die Fahrstabilität des Torro vorbildlich, dabei fährt es sich keineswegs wie ein kleines Freeridesegel, kann aber im Vergleich mit den wellenorientierten Profilen von Morpho Sails oder Sailloft mit einer stabileren Rizposition aufwarten. Diese Stabilität behält das Torro über eine sehr große Windrange und das flexible Topp twistet auch in sehr starken Böen effektiv. Wer mit dem Torro für die Welle plant, darf die Erwartungen an radikale Cutbacks nicht hochschrauben und auch zum Freestylen gibt es agilere Riggs, doch die fehlerverzeihenden Eigenschaften helfen Aufsteigern bei ersten Frontside Turns. Das Torro macht alles mit.

FAZIT Die sprichwörtlich „sichere Bank" scheint aus dem gleichen Holz geschnitzt wie das Torro, denn mit diesem Rigg macht Windsurfen einfach Spaß. Es gibt für bestimmte Bereiche bessere Produkte, doch wenn es um Vielseitigkeit geht, ist das Torro hervorragend und Schwächen hat es keine.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. - Mehr Erfahren -