Image

PLANCHEMAG 03/04 2017 

Vector 7.8 2017

„Auf der Suche nach Beschleunigung"

Das Vector ist stark vom Racemodell beinflusst, hat eine breite Masttasche und ein tiefes Profil vorn und einen ausgeprägten Twist: es wird immer sportlicher. Gut verarbeitet, ist es auch schwerer auf der Waage.

Auf dem Wasser:

Auf der Waage und im Handling im nichtgleitenden Zustand oder beim Schotstart (die Masttasche ist ziemlich breit) ist es schwerer als seine Rivalen, das Vector kommt zusammen mit dem Neil Pryde am nächsten an ein Race Segel ran. Die Beschleunigung beim Angleiten ist stärker, aber auch physischer als bei anderen, dabei bleibt es ausgewogen. Das Gleiten und die Kontrolle sind verführerisch, es zieht nach vorne und stabilisiert das Board auf dem Wasser, das Ganze ohne großartig Zug auf der hinteren Hand, dem tollen Twist sei Dank. Es ist direkt, es gleitet ganz natürlich ohne große Anstrengung, dabei entwickelt es zusätzlich fette Performance in mittleren Windbereichen auf Halb- und Downwindkursen: es will immer nur beschleunigen. Vorteil daran, man kann es leicht auf dem Board dichthalten und dabei einfach hinten etwas öffnen, wenn der Wind zu hart zupackt, dadurch gleitet man ohne zu große Kraftanstrengung weiter. Auf Amwindkursen bei Schwachwind ist es etwas anfälliger, auch im überpowerten Zustand, wenn es etwas böiger wird: dann zieht es den Fahrer etwas mehr als seine Mitbewerber aus der Rücklage, vor allem die Leichtgewichte. Es ist etwas weniger handlich in Manövern als ein Freeridesegel mit Cambern, etwas massiger in Händen, aber es besitzt eine sehr gute Camberrotation, mit sofortigem Druck im Segel nach dem Schiften.

Fazit:

Das neue Vector zählt zu den sportlichsten Freeracern dieser Gruppe (technischer/schwerer als der Durchschnitt dieser Gruppe), auf der Kippe zum reinen Racesegel, aber einfacher und leichter aus dem Wasser zu holen. Es richtet sich an sehr gute Piloten, die wenig reinfallen und Spitzenleistung suchen.

Plus: Einsatzbereich, Beschleunigung, Profilstabilität, Spitzenleistung, Preis

Minus: Schwerer, schwankt in Hammerböen

 

_____

 

Image

WIND 03/04 2017 

Vector 7.8 / Freerace

„Performance für alle“

Design:

Das Vector folgt den Entwicklungsschritten, die beim GS-R stattfanden, ohne aber die Anwenderfreundlichkeit zu vernachlässigen ( Aufbau, Trimm und Fahren). Es gibt eine neue Größenabstufung. Der obere Teil des Segels ist aus 3mil Square Ply mit einer neuen, leichteren Topkappe. Das 5.0 und 5.5 fahren mit RDM, das 6.3 fährt auf RDM sowie SDM.

Auf dem Wasser:

Mit seiner breiten Masttasche aus durchsichtigem Monofilm (die Masttasche ist zwar durchsichtig, aber nicht aus Monofilm, sondern Square-Ply, Anmerkung von Gun Sails)im Style eines Racesegels, kann man das Vector leicht aufbauen. Der Mast gleitet leicht rein, die Rollencamber lassen sich ohne Krafteinsatz anbringen, die richtige Vorlieksspannung lässt sich ohne Bandscheibenvorfall einstellen. Das Logo für die Trimmeinstellung, welches man immer auf einem Gun Segel vorfindet, ist eine wertvolle Hilfe für die Feineinstellung und spart dir Energie. Auf dem Wasser reiht sich das Vector in die Liga der einfach zu fahrenden Segel ein. Im Leichtwind zeigt das Gun, aufgebaut auf dem empfohlenen Select Mast, beim Pumpen ein steifes Profil. Dieses Detail ist nicht übermäßig störend, der große Hubraum des Segels entwickelt schon von selbst gute Mini-Schübe. Angenehm im Handling liegt das Rigg im oberen Durchschnitt beim Thema Leichtigkeit und lässt sich auch leicht dichtholen, ohne Kraftaufwand. Die Beschleunigung ist spürbar sobald der Wind zulegt. Das Segel gibt jede Böe mit einem Beschleunigungsschub zurück, was deine Fahrt belebt. Im oberen Windbereich beschleunigt dieses TopSpeed Segel weiterhin lebhaft. Der große Vorteil liegt in der einfachen Handhabung. Und daraus ergibt sich dann die Performance. In der Halse kann man mit dieser einfachen Handhabung das Manöver auch ganz souverän abschließen.

Fazit:

Die Weiterentwicklung des Vectors mit neuer Größenabstufung zeigt ein tolles Potential an Effizienz und guter Handhabbarkeit. Die Aufbauphase als auch das Surfen selbst, alles geht ohne Stress. Das Vector ist ein leistungsstarkes Segel für alle Gewichtsklassen, man muss kein Profi sein, das ist sein großes Plus. Zusätzlicher Bonus ist sein extrem attraktiver Preis.

Plus: Anwenderfreundlich, easy Handling, Beschleunigung, Leichtigkeit, Top Speed, Preis

Minus: Ist es wirklich so einfach?

Ce site web nécessite des cookies pour fournir toutes ses fonctionnalités. En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l’utilisation des cookies. - En savoir plus -