Wing Surf Foil

Nathan Amizet, Young-Gun-Fahrer und Botschafter des GUNSAILS France Teams, schildert uns seine ersten Eindrücke nach dem Test seines brandneuen HY-WING 4 m².

Nathan, du hast gerade den neuen HY-WING 4.0 m² erhalten. Was sind deine ersten Eindrücke, als du ihn ausgepackt hast?

Das ist eine Premiere für mich, ich habe Wingsurfen noch nie ausprobiert. Das Gute an der Sache, ist, dass der Wing keinen Platz wegnimmt und an der Tragetasche kann man sogar die Pumpe unterbringen, wirklich praktisch. Der Wing lässt sich sehr leicht aufblasen.

Wie sind deine Eindrücke nach einem ersten Versuch?

Während meiner ersten Session gab es zwischen 15 und 20 Knoten mit einer kleinen Dünungswelle. Das große Problem war, dass ich nur ein kleines 40-Liter-Board hatte, sodass es eine Weile dauerte, bis ich stabil stand. Aber nach 15 Minuten, erstes Abheben und ich war wirklich beeindruckt von dem Gefühl das er vermittelt. Der HY-WING hält sich in den Böen sehr gut.

Wing Surf Foil
Wing Surf Foil

Eine Sache, die großartig ist, ist, dass es nur 3 Griffe gibt und wenn man halsen oder wenden will, ist es wirklich einfach, sich zu orientieren.

Wing Surf Foil

Was denkst du über die Leistung?

Ich für meinen Teil fand nach einer Session, dass der Schirm sehr vielversprechend ist. Während der nächsten 4 Sessions, bei 20-25 Knoten, hat mich der HY-WING umgehauen. weil er Stabilität mit Geschwindigkeit kombiniert. Auch bei böigen Bedingungen verhält sich der Wing wirklich gut.

Für wen ist der HY-WING wohl gedacht?

Der HY-WING ist für jedermann, seine Leichtigkeit und sein einfacher Umgang machen ihn einen großartigen Schirm.

NATHAN BEI INSTAGRAM: @NATHANAMIZET

Please accept marketing-cookies to watch this content.

NATHAN'S SETUP