Jetzt bis zu 35 % sparen + gratis Lieferung innerhalb Deutschlands ab 300 € Bestellwert

VECTOR

3 Cam Freerace Segel
Ab 539,00 € regulärer Preis 599,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

3 CAM FREERACE SEGEL

Auch diese Saison fährt der kleine Bruder des GS-R seinen Speed-Konkurrenten wieder davon. Kein anderes Freerace-Segel verbindet so mühelos die energiegeladene Performance eines Slalom-Segels mit der Leichtigkeit, dem Handling und Komfort eines Freerace-Segels. Das 3 Cam Segel VECTOR vereint pure Angleitpower, maximale Beschleunigung mit atemberaubendem Top Speed.

Windsurf Sail Program Windsurf Sail Character

KEY FACTS:
> 3 Cam High Performance Freeracer mit überdurchschnittlichem Angleiten und maximaler Kontrolle
> Breite, aerodynamische 3D-Masttasche mit RV-Öffnungen zum leichten Anklappen der Camber
> Offset Clew, innere Öse für mehr Kontrolle und Handling, äußere Öse für mehr Low-Wind-
   Performance
> 7/7-Cross-Batten-Konzept für maximale Profilstabilität und Aerodynamik, alle Latten sind Tube
   Latten
> Tack Strap, reguliert die Unterlieksspannung und verbessert die Profileffizienz
> Strömungsausgerichtete Latten und Neoprencover an der Gabelbaumaussparung für noch mehr Aerodynamik

Ausgestattet mit 3 Roll-Cams, 7 Tube-Latten und der 3D-Wing-Sleeve, erhält das VECTOR sein ausgeprägtes, direktes und druckpunktstabiles Slalom-Profil, das aber dennoch leicht in der Hand liegt. Obwohl es optisch eher einem reinen Race-Segel ähnelt, sorgt die leichte Handhabung dafür, dass es deutlich kraftschonender zu fahren ist.
Speed ist King! Deshalb wurde beim diesjährigen Update der Fokus auf die drei kleinsten Größen gelegt. Eine leichte Veränderung der Masttaschenkurve bringt etwas mehr Loose Leech ins Top. Diese Segel erzielen jetzt einen höheren Top-Speed und haben eine konstantere und harmonischere Beschleunigung. Als Tuningmöglichkeit stehen bei allen Größen die zwei 7 cm versetzt angeordneten Schothornösen zur Verfügung, die eine gezielte Beeinflussung des Twistverhaltens und der Response ermöglichen. Das eröffnet dir eine enorme Windrange, ohne den Vorliektrimm zu berühren.
Mit den Genen des GS-R verkörpert das VECTOR Performance und Sportlichkeit, kombiniert mit dem Extra an Leichtigkeit eines Freerace-Segels. Das VECTOR ist die perfekte Wahl für alle Speedrausch-Enthusiasten, Slalom Ein- und Aufsteiger und Match Racer.

TECH SPECS

Größe
Gabel*
cm
Vorliek
cm
Latten/
Tubes
Cam Top IMCS Mastempfehlung Mast
cm / Ø
5.0 164/171 408 7/7 3 fix 18-20 Expert/Select 400 RDM
5.6 176/182 422 7/7 3 fix 18-20 Expert/Select 400 RDM/SDM**
6.3 184/191 446 7/7 3 fix 20-22 Expert/Select 430 SDM/RDM**
7.1 197/204 456 7/7 3 fix 20-22 Expert/Select 430 SDM/RDM**
7.8 209/216 485 7/7 3 fix 24-26 Expert/Select 460 SDM
8.6 223/230 503 7/7 3 fix 28-30 Expert/Select 490 SDM
9.5 227/237 515 7/7 3 fix 28-30 Expert/Select 490 SDM

* Untere Öse / Obere Öse
** SDM bzw. RDM Camber Set notwendig

SAIL TECH

SAIL FEATURES

TESTBERICHTE

Testbericht Windsurf Segel Freerace mit 3 Cambern, Test, Testergebnis, Testsieger, Warentest

WINDSURF UK 07-2023 // VECTOR 8.6 2023

ÜBERBLICK: Zu Beginn der neuen Saison sorgt das Vector von Gunsails weiterhin für Furore auf dem Markt. Es bietet ein 3-Cam-Freerace-Design, das Leistung und Kontrolle nahtlos miteinander verbindet. Dieses Segel basiert auf den innovativen Eigenschaften des GS-R, dem World Cup Segel der Marke, ist aber in einer zugänglicheren und benutzerfreundlicheren Form verpackt. Mit seiner dynamischen 3D-Masttasche mit Reißverschlussöffnungen ermöglicht das Vector eine mühelose Camber-Einstellung. Außerdem verfügt es über ein versetztes Schothorn, wobei die innere Öse die Kontrolle und das Handling verbessert, während die äußere Öse die Leistung bei wenig Wind erhöht. Die Profilstruktur des Vector besteht aus sieben Querlatten, die für maximale Profilstabilität sorgen. Jede dieser Latten ist als Tube ausgeführt, was für mehr Stabilität in der gesamten Struktur sorgt. Ein bemerkenswertes Merkmal des Vector ist sein Tack Strap, der eine entscheidende Rolle bei der Steigerung der Effizienz des Profils spielt. Das Vector verfügt außerdem über ein auf die Luftströmung ausgerichtetes Lattensystem und eine Neoprenabdeckung am Gabelbaumausschnitt, die beide zur Verbesserung der Gesamtaerodynamik des Segels beitragen. Obwohl es einem reinen Rennsegel ähnelt, sorgt es durch seine überlegenen Handling-Eigenschaften für ein leichteres und komfortableres Fahrverhalten. Vollgepackt mit der DNA des GS-R, verkörpert das Vector pure Performance und Wettbewerbsfähigkeit, während es gleichzeitig die Leichtigkeit eines Freerace Segels bietet. Es ist die ideale Wahl für Speed-Enthusiasten, Slalom-Piloten aller Könnensstufen und für Racer, die auf der Suche nach einem Vorsprung sind.

PERFORMANCE: Beschleunige mit dem Vektor, und die Kraftübertragung fühlt sich direkt an. Dieser unmittelbare Geschwindigkeitsschub ist ein aufregendes Gefühl, das sich wie ein Sportwagen anfühlt, der mit einem Pedaltritt zum Leben erwacht. Wenn der Wind nachlässt, kommt die dynamische Natur des Vectors zum Vorschein. Das Segel fühlt sich beim Pumpen fast schon elastisch an und lässt sich mit Leichtigkeit ins Gleiten bringen. Seine angeborene Flexibilität, gepaart mit seiner robusten Struktur, machen das Vector zu einem zuverlässigen Partner bei variablen Windbedingungen. Sobald das Vector an Geschwindigkeit gewinnt, zeigt es ein ausgeprägtes Verhalten: Es stellt sich in Position und wird in den Händen immer leichter, je schneller man ist. Dieses schwerelose Gefühl bietet ein befreiendes Erlebnis. Bei überpowerten Bedingungen ist die Anpassungsfähigkeit des Vectors wirklich bemerkenswert. Das Umschalten auf die untere Schothornöse bringt eine deutliche Leistungssteigerung des Segels mit sich. Diese einfache Einstellung optimiert das Verhalten des Vector und verwandelt anspruchsvolle Winde in eine Chance für einen schnelleren Ritt. Bei Vollgas kommt der Vector erst richtig zur Geltung. Er scheint den Nervenkitzel der Geschwindigkeit zu genießen und liefert seine beste Leistung, wenn es bis ans Limit getrieben wird. Seine sanfte Camberrotation ist ein Geschenk des Himmels in den Halsen und macht es einfach, aus den Kurven heraus zu beschleunigen. Der Vector zeichnet sich auch durch einen beeindruckend stabilen Druckpunkt aus. Unabhängig von den Bedingungen oder der Geschwindigkeit bleiben die Balance und die Kontrolle des Segels konstant, was die Fahrt noch angenehmer und geschmeidiger macht.

FAZIT Das Gunsails Vector ist eine Meisterleistung in Sachen Windsurfing-Performance. Seine berauschende Geschwindigkeit, seine Anpassungsfähigkeit und seine außergewöhnliche Stabilität machen es zu einem starken Verbündeten in einer Vielzahl von Bedingungen. Egal, ob du durch leichten Wind gleitest oder durch heftige Böen jagst, das Vector sorgt für ein aufregendes und befriedigendes Fahrgefühl.

Testbericht Slalom Windsurf Segel Surf Magazin Wind Mag Planchemag

WIND SPÉCIAL TEST 2023 // VECTOR 5.6 2023

DESIGN: Das Vector, das in seinen drei kleinen Größen überarbeitet wurde, hat ein weitgehend loses Achterliek am oberen Ende des Segels und an den Rändern. Die Masttasche ist um die 3 Camber herum breit, bevor es sich verjüngt. Es ist mit 7 Tubelatten ausgestattet. Das Schothorn hat einen klaren Einschnitt mit zwei weit auseinander liegenden Ösen.

AUF DEM WASSER: Wie alle Gunsails lässt sich auch das Vector ganz leicht nach den bewährten Anweisungen des Herstellers einstellen. Das Vector hat deutlich schlankere Abmessungen und bietet ein schnelles Rigg, das sich leicht handhaben lässt. Der Körper des Segels ist wie ein Block, es gibt keine Verzögerungen bei der Positionierung, wenn man sich dem Gleiten nähert. Der Wind wird direkt aufgenommen und das Segel kommt gut in Fahrt. Die Beschleunigung ist spürbar, sie verleitet zu einer sportlichen Fahrweise von Anfang an. Dennoch lässt man sich nicht von der Kraft überwältigen, sondern fühlt sich eher wohl und mit Reserve ausgestattet. Das Ergebnis zeigt sich auf kurzer Strecke mit einer sanften Spritzigkeit. Das Gunsails verhält sich verlässlich und sicher auf dem Kurs. Der Wind kann unregelmäßig sein, aber das Gunsails zeigt einen ziemlich allround Charakter mit einer konstanten Traktion. Letztendlich hält sich das Vector auch bei starkem Wind, ohne sich auch nur eine Falte zu bewegen. Wie das Rapid hat auch das Vector zwei Schothornösen, die in einem gewissen Abstand zueinander und versetzt angeordnet sind, um mit dem Trimm zu spielen und den Windbereich zu erweitern.

FAZIT: Das 5.6 mit 3 Cambern von Gunsails positioniert sich auf der Seite der sportlichen Segel, ohne zu viel Einsatz zu verlangen. Man nähert sich den Racesegeln an, obwohl sein Rahmen nicht so groß ist wie der eines Slalomsegels. Mit einer Portion Spritzigkeit bietet das Vector-Fahrverhalten eine gute Leistung, bleibt aber dennoch recht beherrschbar. Das kann ein Vorteil auf einer langen Strecke sein, wenn man noch etwas Reserve in der Hinterhand hat und das Segel lange halten kann.

+ Monoblock-Rahmen, Beschleunigung, Stabilität, Leistung, Preis
 Semisportlich auf langen Strecken

Testbericht Windsurf Segel Freerace mit 3 Cambern, Test, Testergebnis, Testsieger, Warentest

PLANCHEMAG / SPÉCIAL TESTS 2023 // VECTOR 7.8 2023

Stabilität auf ganzer Linie

Das Freerace 3 Camber mit seinen 7 Tubelatten zeichnet sich durch die breiteste Masttasche aus. Das Design ist vom "Racing"-Look geprägt und bietet eine schöne Achterlieksöffnung. Die Einstellungen sind leicht zu finden.

AUF DEM WASSER: Schwerer aus dem Wasser zu ziehen mit mehr Trägheit (in dieser Gruppe), erscheint das Vector fester in der Hand, es verformt sich weniger und liefert beim Start einen ausgewogeneren und spritzigeren Vortrieb. Die Stabilität ist sein Leitmotiv, unabhängig von der Motordrehzahl. Das bedeutet, dass man die Arme weniger anstrengen muss, um ein Ungleichgewicht auszugleichen, was bei Mach 2 zu einem stabileren Board führt, allerdings auf Kosten von etwas mehr Trägheit/Gewicht/Umständlichkeit beim Manövrieren. Die Schothornspannung lässt sich leichter freigeben, ohne dass man zu viel Backhand in der Böe hat, und die mittlere Einstellung deckt einen größeren Einsatzbereich ab als andere, was bei unregelmäßigen Winden sehr hilfreich ist.
Die Leistung ist ähnlich wie bei einem Race-Segel, dem es am nächsten kommt, mit einem Hauch von Explosivität/Stabilität/Power für Profis. Im oberen Bereich verringert man den Zug auf der hinteren Hand, indem man auf die tiefere/innenliegende Öse wechselt, um den Kraftaufwand zu verringern und das Gleiten und die Geschmeidigkeit zu betonen, auch wenn das Ganze immer noch steifer ist als bei anderen Segeln. In der Halse ist es (in dieser Gruppe) körperlicher, trotz des guten Umschlagens der Cambers mit dem Knall im Relaunch.

FAZIT: Hinweis für Wochenend-Slalomsegler und andere Speed Süchtige, dieses Vector fordert die Rennsegel heraus, indem es Energie und Euro spart. Es richtet sich an ein erfahrenes und engagiertes Publikum, das mindestens mit Freerace-Boards ausgestattet ist.

+ Premium-Stabilität, Einsatzbereich, Beschleunigung, einfache Einstellungen, Top-Performance, Preis.
 Schwerer und sperriger als Freeride Segel

Testbericht Windsurf Segel Freerace mit 3 Cambern, Test, Testergebnis, Testsieger, Warentest

WINDNEWS FEB/MAR 2023 // VECTOR 6.3 2023

Das Vector 2023 ist das Segel, das der deutsche Segelmacher auch dieses Jahr wieder in seiner Liste der Flatwater-Segel bestätigt, ideal für diejenigen, die Leistung ohne zu viele Komplikationen wollen und ohne einen Kredit für den eventuellen Kauf aufzunehmen. Gunsails waren schon immer ein Symbol für große Robustheit und Solidität auf Kosten einer gewissen Leichtigkeit, aber bei diesem Segel scheint das nicht so zu sein. Die verwendeten Materialien sind an den richtigen Stellen robust, aber an vielen anderen Stellen ist eine Suche nach Leichtigkeit zu erkennen.

Im Einzelnen fallen auf: die Verwendung eines leichteren Monofilms im oberen Teil des Segels, welcher gefärbt ist, um seine Lebensdauer unter UV-Strahlen zu erhöhen, die klassischen Verstärkungen im unteren Teil, insbesondere der Schutz der Latte, die den Gabelbaum kreuzt und das Gewebe in Unterliek, das den Standlack des Boards sowohl beim Einholen als auch beim Segeln berührt. Für die Masttasche wird ein sehr robustes Material verwendet, das zwar auf Kosten einer größeren Leichtigkeit geht, aber mit Sicherheit eine lange Lebensdauer hat und nach vielen Einsätzen eine hohe Performance beibehält. Die beiden Race Camber und der obere Minicam drehen sich perfekt, ein Klassiker bei den vom Segelmachermeister Morlotti entworfenen Segeln, und bereiten keine Probleme beim Aufriggen des Segels, man braucht nur den richtigen Druck an dem Punkt, der durch den FRED auf der Latte angezeigt wird, und das war's. Wir haben das 6.3 speziell bei mittlerem bis starkem Wind auf einem Slalomboard eingesetzt, wollten es aber auch auf einem Windfoil-Slalom ausprobieren, denn die Allround-Philosophie des Vector sollte unserer Meinung nach auch auf die neuen Disziplinen übertragen werden, die überall auftauchen. Die Möglichkeit, sowohl das 6.3 als auch das 7.0 mit demselben 430er-Mast aufzuriggen, was heute in den Produktlisten der verschiedenen Hersteller nur noch schwer zu finden ist, lässt uns glauben, dass wir dieses Segel für mehrere Verwendungszwecke wählen und große Vorteile finden können, auch für den Geldbeutel, besonders für uns Ligurer!

Beim Windsurfing-Slalom ist das Segel kraftvoll und manövrierfähig, sehr stabil, die klassische Masttasche erlaubt es, ein Segel in den Händen zu halten, das nicht anspruchsvoll ist, aber gleichzeitig schnell und stabil, mit einem Druckpunkt, der sich auch bei den anspruchsvollsten Böen nicht hin und her bewegt. Wie bereits erwähnt, schätzen wir beim Verlassen der Halsen die flüssige Rotation der Camber, die keine "kicking and punching"-Hilfe benötigt, um sich zu drehen, und die es uns daher ermöglicht, uns auf das Manöver zu konzentrieren, egal ob wir es lernen oder perfektionieren müssen.

Eine schöne Überraschung war der Einsatz mit dem Windfoil, denn bei einem Wind von ca. 10-11 Knoten und mit einem VMG-Foil hob dieses 6.3 das Set in die Luft, ohne dass man zu stark pumpen musste, und hielt die Geschwindigkeit ohne Probleme. Das Vector war eine große Überraschung, ein Segel für jeden Geldbeutel, aber auch für alle Könner.

Plus: Preis/Leistung, einfacher Trimm, optimales Drehmoment, ausbalanciert, stabil, allgemeine Leistung, kann für Slalom mit Finne oder Foil benutzt werden
Minus: ein Hauch physischer bei Wind

Könnte dir auch gefallen