BOOT MESSE ANGEBOTE - BIS ZU 20 % DISCOUNT SICHERN - NUR BIS 29.01.

GS-R 2023

Ab 602,10 € regulärer Preis 669,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

4 CAM COMP SLALOM SEGEL

Auch dieses Jahr wird das von Segeldesigner Renato Morlotti kontinuierlich optimierte World-Cup-Segel GS-R wieder ins Rennen gehen. Die Speedmaschine überzeugt durch atemberaubende Performance, enorme Angleitpower und maximalen Top Speed.

Windsurf Segel ProgrammWindsurf Segel Character

KEY FACTS:
> World Cup Fin Segel
> Augmented Aerodynamic durch 3D profilierte Masttasche
> 7/7 Cross Batten Concept, strömungsausgerichtete Latten und Neoprencover an der Gabelbaumaussparung
> Zwei versetzt angeordnete Clew Claws für mehr Trimmflexibilität und einfache Benutzung eines Trimmsystems
> Tack Strap, reguliert die Unterlieksspannung und verbessert die Profileffizienz
> 5.0 / 5.6 / 6.3 qm RDM only

Das R&D-Team um Segeldesigner Renato Morlotti setzt beim GS-R, neben Drive und Beschleunigung, den Fokus insbesondere auf technische und physische Beherrschbarkeit. Und das im ständigen Dialog mit unseren GUNSAILS-Teamfahrern und stets mit dem Ziel, Speed und Beschleunigung noch weiter zu optimieren und perfektes Handling zu garantieren. Speed ist King! Deshalb bekommen die kleinen Größen bis 6.3 qm in dieser Saison ein komplettes Neudesign. Innovativer Masttaschenschnitt, komplett überarbeitetes Profil und geänderte Outline heben das Speedlimit auf. Mit dem leichteren Segelgefühl und der absoluten Kontrolle in Starkwindbedingungen kann das GS-R sowohl im Slalom als auch bei Speedevents verlässlich seine Fähigkeiten entfalten.
Damit du dich nicht aufs Segel, sondern aufs Rennen konzentrieren kannst, ist die Beschaffenheit des GS-R ausschlaggebend: 4 leichtgängige Roll-Cams, eine Lattenkonfiguration aus leichten Tube-Latten und ein stabiler Druckpunkt sorgen für ein optimales Handling und perfekte Kontrolle. Die 3D-Wingsleeve aus Square-Ply, unidirektionale Kevlarstreifen im Inneren und eine Vorlieksbahn aus robustem X-Ply-Material halten das Profil des GS-R perfekt in Form. Auch die Testberichte bestätigen - Unglaubliche Leistung auf Knopfdruck und ein Topgarant für jedes World-Cup-Rennen.

Let´s start the race!

TECH SPECS

Größe
Gabel*
cm
Vorliek
cm
Latten/
Tubes
Cam Top IMCS Mastempfehlung Mast
cm / Ø
Preis
5.0 168/172 407 7/7 4 fix 16-18 Select/Expert 370 RDM 669,-
5.6 176/183 420 7/7 4 fix 18-20 Select/Expert 400 RDM 699,-
6.3 189/197 437 7/7 4 fix 18-20 Select/Expert 400 RDM 775,-
7.0 196/204 458 7/7 4 fix 20-22 Select 430 SDM 799,-
7.7 210/217 484 7/7 4 fix 24-26 Select 460 SDM 845,-
8.4 220/227 504 7/7 4 fix 28-30 Select 490 SDM 885,-

*Untere Öse / Obere Öse

SAIL TECH

Die Entwicklungsarbeit an einem Race Segel ist eigentlich nie zu Ende. Sie wird nur durch den kurzen Moment unterbrochen, wo der aktuell beste Prototyp in Serie geht, um danach akribisch fortgesetzt zu werden. Ein solcher Moment war gerade wieder und wir sind stolz, unser bestes GS-R vorzustellen.

An dieser Stelle ist ein Youtube-Video eingebunden. Da wir Datenschutz ernst nehmen, haben wir dieses aufgrund deiner Cookie-Einstellungen ausgeblendet. Weitere Detais findest du in unserer Datenschutzerklärung. Bitte stimme Marketing-Cookies zu, um diesen Inhalt sehen zu können.

SAIL FEATURES

TESTBERICHTE

Testbericht Slalom Windsurf Segel Surf Magazin Wind Mag Planchemag

WIND MAG #442 // GS-R 7.7 2022

Top Leistung auf Abruf

DESIGN: Das GSR 7.7 hat viel Hubraum mit einem vorn liegenden Profil. Die Schothornösen sind deutlich voneinander versetzt, um die Power zu variieren, die Gabelbaumlänge zu verkürzen und die Öffnung des Achterlieks zu beeinflussen. Für 2022 hat sich die Segelmacherei Gun Sails auch für eine geringere Materialstärke entschieden, um Gewicht zu sparen.

AUF DEM WASSER: Das Gunsails ist sehr ausgewogen und vermittelt ein angenehmes Gefühl von Leichtigkeit in den Händen. Bei der ersten Böe entwickelt das Rigg eine schöne Energie, ohne den Rider zu destabilisieren, mit einem homogenen und konstanten Zug auf beiden Händen, wie elektrisch. Beim Gleiten bleibt das Rigg in jeder Position ruhig. Es fühlt sich sowohl auf dem Halb- als auch auf dem Raumkurs wohl und verliert nur auf dem Amwindkurs ein wenig an Effizienz. Ansonsten lässt man es einfach arbeiten, die Böen absorbieren, das Board auf den Wellengang einstellen und seine Kraft in Windlöchern verteilen. Bei Speedtests macht die Durchschnittsgeschwindigkeit und die damit verbundene Energieeinsparung den Unterschied aus, und je länger der Schlag ist, desto deutlicher wird dies. Unter Rennbedingungen, wenn es darum geht, sich abzusetzen oder innerhalb weniger Meter zu beschleunigen, mag das GSR nicht gezwungen werden oder überzogen werden, insbesondere wenn sich die Gabel auf dem unteren Schothorn befindet. Beim Jiben macht sich das Gunsails unsichtbar, seine Balance bleibt beispielhaft und die Camber-Rotation ist ohne Kritik und mit einer ziemlich direkten Leistungsaufnahme.

FAZIT: Das GS-R 2022 ist ein leistungsstarkes und leicht zugängliches Segel, das sich durch einfaches Gleiten und eine hervorragende Balance auszeichnet, sowohl technisch als auch physisch. Es eignet sich für ein breites Publikum, von Anfängern, die das einfache Handling schätzen, bis hin zu erfahrenen Slalomfahrern, die ein schnelles und dynamisches Segel für Slalom und Langstrecke schätzen.

+ Allgemeine Leistung, Ausgewogenheit, Preis
Nichts

Testbericht Slalom Windsurf Segel Surf Magazin Wind Mag Planchemag

PLANCHEMAG SPÉCIAL TESTS 2022 // GS-R 7.7 2022

Das GS-R-7,7 wurde mit einem neuen, viel leichteren Mast getestet und hat immer noch eine schönes Loose Leech, zwei versetzte Schothorn Krallen und eine schönes, ausgeprägtes Profil im vorderen Bereich des Gabelbaums. Immer noch sehr leicht aufzuriggen.

AUF DEM WASSER: Dieses GS-R ist lebhaft, leicht in den Wind zu stellen und vor allem weniger physisch als der Durchschnitt, durch einen weniger brutalen/kraftvollen Zug, der dennoch auf den ersten 10 Metern sehr durchschlagskräftig ist: Es braucht nur eine etwas stärkere Böe als andere. Man fühlt sich unterstützt, der GS-R positioniert sich auf natürliche Weise im Wind, wie ein Autopilot, mit einem vorne liegenden Profil und Festigkeit. Es ist relativ neutral beim Dichtholen, ausgeglichen auf beiden Händen dank eines Achterlieks, das seine Aufgabe als Dekompressionsventil erfüllt. Und es gleitet sehr stark, mit Schwung zum Beschleunigen, besonders in den mittleren Windbereichen und gut angepowert. Es ist sehr direkt in der Handhabung und verbraucht weniger Energie als der Durchschnitt für diejenigen, denen es an Kondition fehlt oder die ein geringes Gewicht haben: ein Pluspunkt auf langen Schlägen. Wir mochten sehr den kleinen Lift-Effekt, der es ermöglicht, über das Wasser zu fliegen und das Board zu stabilisieren. Und wenn der Wind zunimmt, bleibt es stabil, obwohl das Profil etwas nervöser ist als bei anderen: Man verkürzt den Gabelbaum deutlich, indem man über die unterste Öse geht. Man muss nur die Schothornspannung etwas lockerer einstellen, um den Zug auf der hinteren Hand in Windlöchern zu erhöhen, denn das GS-R hat weniger rohe Kraft als andere, z.B. beim Überholen. Außerdem ist die Halse gut, mit einem guten Durchzug beim Rausfahren.

FAZIT: Mit seinem selbstregulierenden Profil im Wind ist das GS-R eines der am einfachsten zu fahrenden Segel in dieser technischen Gruppe. Auf langen Strecken bleibt er etwas weniger sperrig und ist daher geeignet für ein breites Publikum, das eher auf Gleiten als auf Kraft setzt. Ohne Abstriche bei der Leistung zu machen.

+ Homogener Einsatzbereich und Leistung, Verhältnis Stabilität/Dynamik in der Halse, geringes Gewicht, Einstellung der Camber
Nervöser in der starken Böe

Könnte dir auch gefallen