MAXIMALE ERSPARNIS: SEGEL IM SALE + HARDWARE WEEKS

TORRO

All Terrain Freemove Segel
Ab 449,00 € regulärer Preis 499,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

ALL TERRAIN FREEMOVE SEGEL

Entspanntes Freeriden, Freestyle Moves oder etwas Wave Riding? Die Antwort ist immer das Freemove Segel Torro. Der Alleskönner unter unseren Segeln beeindruckt durch frühes Angleiten, perfektes Manöverhandling und top Geschwindigkeit. Durch seine unschlagbare Vielseitigkeit, den großen Einsatzbereich und die breite Windrange verkörpert das Torro das ultimative Allround-Segel.

Windsurf Windsurf

KEY FACTS:
> Beste Allround-Eigenschaften von Freeride, Freestyle bis Wave
> Optimale Mischung aus Manöver und Performance
> 70 % X-Ply für Langlebigkeit, 3 mil Square-Ply im Top für leichtes Fahrgefühl
> Auch als RE-Torro mit bis zu 75 % aus Polyesterfolie aus recycelten PET-Flaschen
> Größenspezifisches Design und Lattenkonzept von mehr Handling bei kleinen Größen zu mehr Freeride bei großen Größen
> Reduced Boom Length, kürzerer Gabelbaum für kompaktes Handling und kraftvolle Beschleunigung
> Nur RDM-kompatibel (6.6 und 6.9 qm tolerieren auch SDM)

Das wahrscheinlich beliebteste Gunsails Segel Torro steht für Vielseitigkeit. Die unterschiedlichen Größen des Allrounders, sind jeweils auf die zugehörigen Bedingungen abgestimmt. So überzeugt das Torro in den kleineren Größen bis 5.3 qm mit einem kompakten Shape und lässt sich dadurch auch gerade bei viel Wind einfach halsen und dank seiner Neutralität hervorragend kontrollieren. Diese Größen eignen sich also ideal für Bump & Jump Action oder Ausflüge in die Welle.
Ab 5.7 qm entwickelt das Profil dank der integrierten Tube Latte mehr Vortrieb und das Torro gewinnt an Freeride Power. Der Schwerpunkt der diesjährigen Entwicklung lag insbesondere auf den großen Größen. Durch das akzentuiertere Profil im unteren Bereich des 5 Latten Segels entwickelt das Torro jetzt noch mehr Lift und Power im Low-Wind-Bereich. Diese Shapeverbesserung sorgt für konstante Kraftenfaltung und somit die perfekte Menge an Drive, Geschwindigkeit und Beschleunigung. Mit spielerisch leichtem Aufbau und einer über den FRED klar definierten Trimmeinstellung deckt das Torro bereits eine riesige Windrange ab. Lästiges Nachtrimmen gehört damit der Vergangenheit an. Die hochwertige Konstruktion des Torro besteht aus robustem X-Ply in Kombination mit 3 mil Square-Ply im Top sowie 2 mil Kevlar Warp Laminate. Durch die intelligente Kombination der Materialien erhält das Torro sein leichtes Handling und trotzdem die nötige Stabilität und Langlebigkeit. Nur so erfüllt es die gewohnte Gunsails Quality.
Auch die Fachpresse bestätigt regelmäßig: Das Torro ist der ultimative Allrounder für jedes Surf Level und jede Bedingung. Ein Segel für alle, mit dem richtigen Maß an Performance und vor allem jeder Menge Spaß am Windsurfen.

RE-TORRO

Im vergangenen Jahr haben wir das erste Windsurfsegel der Welt aus recyceltem Material vorgestellt, das RE-Seal. Doch unser Weg zu mehr Nachhaltigkeit geht weiter - RE-THINK. Um den Fußabdruck unserer Segellinien weiter zu reduzieren, stellen wir neben dem RE-Seal auch das RE-Torro und das RE-Zoom als recyceltes Modell vor. Das RE-Torro besteht je nach Größe bis zu 75 % aus Polyesterfolie aus recycelten PET-Flaschen. Durch die Verwendung von recycelten Material beinhaltet jeder Quadratmeter ca. 10 recycelte PET-Flaschen, wodurch sich in der Materialherstellung zusätzlich 400 g CO2 pro m² einsparen lassen. Was Design, Ausstattung und Performance angeht, steht das RE-Torro dem Torro in nichts nach und wird wie gewohnt dem Gunsails Qualitätsversprechen gerecht.

RE-THINK – our journey to sustainability

TECH SPECS

Größe
Gabel
cm
Vorliek
cm
Latten/
Tubes
Top IMCS Mastempfehlung Mast
cm / Ø
4.0 150 382 5/0 vario 16-18 Cross/Expert/Select 370 RDM
4.3 157 393 5/0 vario 16-18 Cross/Expert/Select 370 RDM
4.7 162 405 5/0 vario 18-20 Cross/Expert/Select 400 RDM
5.0 169 414 5/0 vario 18-20 Cross/Expert/Select 400 RDM
5.3 175 424 5/0 vario 18-20 Cross/Expert/Select 400 RDM
5.7 177 442 5/1 fix 20-22 Cross/Expert/Select 430 RDM
6.0 182 446 5/1 fix 20-22 Cross/Expert/Select 430 RDM
6.3 187 451 5/1 fix 20-22 Cross/Expert/Select 430 RDM
6.6 194 454 5/1 fix 20-22 Cross/Expert/Select 430 RDM/SDM
6.9 198 457 5/1 fix 20-22 Cross/Expert/Select 430 RDM/SDM

SAIL TECH

SAIL FEATURES

TESTBERICHTE

Testbericht Windsurf Segel

SURF MAGAZIN / TORRO 4.7

Ein Klassiker ist das GunSails Torro unter den Freemovesegeln. Bis zur Größe 5,3 qm eher ein Manöversegel, die Größen mit 5,7 und mehr sind dann leistungsstärker abgestimmt -mit tieferem Profil, Tubelatten und längeren Gabelbaummaßen. In der Größe 4,7 riggt man das Torro auf einem 400er Mast, dank eines Variotopps wäre allerdings auch ein 430er Mast fahrbar. Im Topp gibt's die bewährte Markierung "Fred, die einem das Finden der passenden Vorliekspannung erleichtert. Auch die übrigen Features wie der Mastprotektor, Scheuerschutz auf den Latten und die Materialstärke des Monofilms lassen nichts zu wünschen übrig. Wer möchte, bekommt das Torro auch in einer Version aus 70 Prozent recyceltem Kunststoff - Re-Torro genannt. Das GunSails Torro liegt mit dem ersten Dichtholen bestens ausbalanciert in den Händen. Den idealen Trimm findet man leicht, einfach Trimmen bis zur aufgeklebten Markierung im Top und dann an der Gabel mit nur wenig Zug einhängen.

Die Windrange ist bei diesem Freemovesegel überdurchschnittlich groß, Umtrimmen ist kaum nötig, da das Segel selbst im bauchigen Trimm sehr lange fahrbar bleibt. Es bietet die perfekte Mischung aus Kontrolle und Fahrstabilität, die eigentlich zu jedem Boardtyp von Freeride bis Freewave passt. Die Haltekräfte sind voll im Rahmen, auch wenn es angepowert nicht ganz so leicht in den Händen liegt wie ein Naish oder Severne. Das agile Segelgefühl bleibt auch in Böen erhalten, der Topspeed fällt beeindruckend aus, weil das Torro sowohl in Windlöchern als auch in starken Böen viel Power entwickelt und man das Brett super über die Finne fliegen lassen kann. Auch das Manöverhandling überzeugt, die Lattenrotation ist weich, und egal ob man das Segel durch Duck Jibes manövriert oder zum Frontloop ansetzt - das Torro lässt einfach keine Wünsche offen. Und für die Welle? Hier wirkt es naturgemäß nicht so agil wie ein reines Wavesegel - erste Ritte in mäßiger Brandung sind aber kein Problem.

SURF-FAZIT: Das Torro überzeugt mit Gleitpower, Kontrolle und gutem Handling, die Windrange des Segels ist ebenso groß wie die Zielgruppe. Es passt zu schnellen Singlefinbrettern, ist aber auch auf einem Multifinboard in kleiner Ostseebrandung keine Fehlbesetzung.

Testbericht Windsurf Segel

SURF MAGAZIN / TORRO 5.7

Shapegleich gibt's das Allroundsegel Torro noch aus recycelten Materialien (Re-Torro). Das 5,7er wurde mit mehr Profil im unteren Segelbereich kraftvoller abgestimmt als im Vorjahr. Wie immer assistiert Trimmhilfe Fred beim Finden des richtigen Vorliektrimms. Mit dem Torro findet man den passenden Anstellwinkel sehr leicht, insgesamt wirkt das Segel überdurchschnittlich kraftvoll. Dabei kann man ruhig mit wenig Trimmschotspannung auskommen, dann gibt's viel Leistung bei trotzdem stabilem Druckpunkt. Auch in Windlöchern spürt man immer etwas eingeplanten Zug auf der Segelhand, was hilft, den Druck auf der Finne zu halten und einen guten Durchschnittsspeed zu fahren. In Manövern gibt sich das Segel ebenfalls keine Blöße, liefert guten Zug in der Halse. Bei rotierten Moves von Duckjibe bis hin zum Spinloop liegt es allerdings nicht ganz so leicht in der Hand wie die Federgewichte der Gruppe.

surf-Fazit: Das Torro passt als gleitstarkes und sehr kontrollierbares Segel ideal zu kleinen Freeride- oder Freemoveboards. Dem Allroundanspruch wird das Modell durchaus gerecht, mit kleiner Tendenz zum Flachwasser-Heizen. Für Basic Freestyle und Welle gibt's noch handlichere Alternativen.

+ Kontrolle, Topspeed, Handling
o nichts
- nichts

Testbericht Windsurf Segel

WINDSURF UK / RE-TORRO 5.7

ÜBERBLICK: Mit dem Re-Torro geht GUNSAILS mit gutem Beispiel voran, denn er besteht zu 75 % aus recycelter Polyesterfolie, die aus recycelten PET-Flaschen gewonnen wird. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern erspart auch die Herstellung von neuem Plastik. In Bezug auf Design, Eigenschaften und Leistung ist der Re-Torro identisch mit dem Torro. Das Re-Torro wird im Ruhezustand mit einem losen Achterliek aufgeriggt, das gleichmäßig abfällt, während die Trimmmarkierung im Segeltopp für eine klare Einstellung der Vorlieksspannung sorgt. Wenn man zum Bauch des Segels geht, sitzt er recht flach, aber mit einer beträchtlichen Lattenüberlappung am Mast füllt er sich bei einer Brise erheblich. Bei den Größen ab 5,7 m ist das Re-Torro-Profil mehr auf den Vortrieb ausgerichtet, was diese Größen mit mehr Freeride-Power ausstattet. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht auch bei Bump and Jump oder marginalen Wellenbedingungen eingesetzt werden können, da sie immer noch etwas von der kompakten Lockerheit der kleineren Größen (ab 5,3 m) haben. Mit dem Ziel, ein konsistentes Gefühl über die gesamte Größenpalette zu erhalten, hat das Re-Torro eine konsequente 5-Latten Outline. Das Re-Torro fühlt sich gut verarbeitet und ausgewogen an, und die recycelten Materialien, die für das Design und die Konstruktion verwendet wurden, haben auf den ersten Blick und beim Aufriggen keinen Einfluss auf den Shape oder die Gesamtqualität des Segels.
Marken-Claim
"Entspanntes Freeriden, Freestyle-Moves oder etwas Wellenreiten? Die Antwort ist immer das Freemovesegel TORRO. Der Allrounder unter unseren Segeln besticht durch frühes Angleiten, perfektes Manöverhandling und Top-Speed. Mit seiner unschlagbaren Vielseitigkeit, dem breiten Einsatzspektrum und dem großen Windbereich verkörpert das TORRO das ultimative Allroundsegel."

PERFORMANCE: Mit einer Brise im Segel und dichtgeholt, wächst und vertieft sich der vormals flache Bauch des Segels und erzeugt eine sehr einfach zu handhabende, sanfte und positive Kraft, die, einmal durch das Board geleitet, dich mit Leichtigkeit auf Geschwindigkeit bringt. Nach dem Angleiten liegt das Re-Torro perfekt ausbalanciert in der Hand, wobei der Druckpunkt im Segel auf gleicher Höhe mit dem Fahrer liegt. Mit seiner natürlichen Abstimmungsfähigkeit übernimmt es einen Großteil der Arbeit für dich und es war tatsächlich schwierig, sich überfordert zu fühlen, da das Segel für dich atmet, sich natürlich anstellt und twistet, um jeder Böe, durch die du segelst, den Schrecken zu nehmen. Diese fantastische Eigenschaft verwandelt Bedingungen, die man sonst als eher pikantes 5,7er Wetter einstufen würde, in sehr überschaubare und angenehme Bedingungen, da die Leistung außergewöhnlich stabil bleibt. In den Flauten verliert das Re-Torro erwartungsgemäß etwas von seinem Bauch, aber etwas Abfallen, gepaart mit etwas Input von der hinteren Hand, hilft dir, das zu überstehen. In der Halse flößt die Stabilität des Re-Torro dem Fahrer Vertrauen ein, da man weder bei der Einfahrt noch bei der Ausfahrt aus dem Gleichgewicht gebracht wird. In der Luft fühlt sich der Re-Torro genauso an wie auf dem Wasser - sanft und überschaubar - und zieht dich nicht in etwas hinein, in das du nicht hineingezogen werden willst. Wenn man das Re-Torro in einigen Wellen an seine Grenzen bringt, ermutigt seine weiche, geschmeidige Leistung zu einem Fahrstil, der dazu passt. Der Re-Torro wird dich nicht super eng in der Welle drehen lassen oder dich aggressiv die Welle hinauf manövrieren, aber er wird dir erlauben, ein paar Turns auf der Welle zu platzieren. Das Re-Torro ist ein echtes Chamäleon im Lineup, es passt sich den Bedingungen an, bleibt aber seinem Charakter treu.

FAZIT: Das Re-Torro vermittelt dem Fahrer dank seiner einfachen Einstellbarkeit das Vertrauen, eine Vielzahl von Bedingungen zu meistern. Das Re-Torro bietet eine sanfte und stabile Kraftentfaltung, während es durchgehend gut ausbalanciert bleibt. Bei anspruchsvolleren Bedingungen nimmt es dem Fahrer viel Arbeit ab, was ihn sowohl auf dem Wasser als auch in seiner Seele beruhigt, da er weiß, dass er seinen Beitrag zum Umweltschutz geleistet hat, da das Re-Torro aus recycelten Materialien hergestellt wird.

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag, Windsurf UK

WINDSURF UK / TORRO 6.0

DIE ÜBERSICHT: Das Torro ist ein langjähriges Segel im Gunsails Line-up und gilt als das All-Terrain-Freemove-Segel für Welle, Freestyle und Freeride und ist ein Favorit unter den Gunsails-Kunden. Das 5-Latten-Segel wird in zehn Größen von 4.0 bis 6.9 produziert und ist in einer orange-roten Farbgebung erhältlich. Das Torro besteht aus einer Kombination aus X-Ply, 3 mm starkem Square Ply und 2 mm starkem Kevlar-Warp-Laminat, um ein geringes Gewicht bei gleichzeitiger Haltbarkeit und Stabilität zu gewährleisten. Die integrierten Kevlar Lines im Segel sorgen für gleichbleibende Fahreigenschaften des Segels, unabhängig vom Einsatz. Ab dem 5.7er ist das Segel mit einem Freeride-Feeling und einem direkteren Profil ausgestattet, um Drive und Beschleunigung zu erzeugen. Das Segel verfügt über ein relativ lockeres Loose Leech, um am oberen Ende des Windlimits Kontrolle zu bieten und ein Nachstrimmen zu vermeiden. Um die Stabilität im oberen Bereich des Segels zu verbessern, wurden Minilatten verwendet, die ein Flattern des Achterlieks vermeiden, während die Trimmmarkierung am Segel sicherstellt, dass das Achterliekprofil auf perfekte Spannung eingestellt ist. Für die Saison 2023 wird das Torro auch in der RE-Konstruktion von Gunsails hergestellt, bei der recycelte Materialien verwendet werden. Die Marke ist in dieser Hinsicht in der Branche führend, da sie die Nachhaltigkeit in ihrer Produktion weiter vorantreibt.

CLAIM DER MARKE: "Entspanntes Freeriden, Freestyle-Moves oder ein bisschen Wellenreiten? Die Antwort ist immer das Freemovesegel TORRO."

PERFORMANCE: Wenn du einen Fuß aufs Wasser setzt und das Segel dichtholst, wirst du sofort bemerken, dass das Torro ein viel tieferes Profil annimmt, sobald der Wind einsetzt und sich von seinem flachen Ruheprofil entfernt. Mit zunehmender Leistung bietet das Segel einen echten Lift, der das Board schnell ins Gleiten bringt. Mit diesem Segel fühlt sich der Fahrer wie ein Copilot im Leerlauf, denn das Segel atmet durch die Böen hindurch, und der Druckpunkt bleibt stabil. Wenn die Windgeschwindigkeit nachlässt, verliert das Segel ein wenig an Tiefe und beginnt, sich spielerischer zu verhalten, wobei ein wenig Arbeit mit der Hinterhand viel bewirken kann. Das Segel fühlt sich unglaublich komfortabel an, es überfordert den Fahrer nicht und erlaubt ihm, sich in das Trapez einzugewöhnen, mit der Gewissheit, dass er in variablen Bedingungen sanfte Übergänge erwarten kann. Diese Geschmeidigkeit überträgt sich auch auf die Manöver, bei denen sich das Segel ruhig steuern lässt - ein großer Vorteil, wenn der Wind auffrischt und die Dinge hektisch werden. Obwohl das Segel nicht so scharf und knackig ist wie einige andere Segel im Test, sind seine Eigenschaften beruhigend und geben dem Fahrer ein langsameres Zeitgefühl, wenn es nötig ist.

FAZIT: Das Torro ist ohne Zweifel eines der einfachsten Segel im Test. Mit einem echten Plug-and-Play-Gefühl wird es jedem Fahrer helfen, beim Windsurfen Fortschritte zu machen, indem es ihm Zeit gibt, Manöver auszuführen und mit Druckveränderungen umzugehen.

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag, Windsurf UK

WINDNEWS IT / TORRO 6.3

Das Torro ist mittlerweile ein Muss in den Tests von Wind News. Ein Crossover, das sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, nicht zuletzt wegen seines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses. Bis vor zwei Jahren wurde ee von der FR-Version flankiert, die mehr auf das Freeriden ausgerichtet war. Seit letztem Jahr wurde diese Dualseele in das Torro selbst integriert, wobei die Größen bis 5.3 mehr auf Bump&Jump ausgerichtet sind und die Größen ab 5.7 aufwärts mit einem größeren Profil im unteren Bereich und mit einer Tube Latte ausgestattet sind, die in der Lage ist, die Kraft stärker zu betonen und den Freeride-Charakter zu verstärken.

Das TORO wird dieses Jahr auch durch die Version Re-Torro bereichert, d.h. die Version aus recyceltem Material, das auch schon für den Re-Seal und den Re-Zoom verwendet wurde, deren Test Sie hier auf der Seite finden können. Die Preise sind identisch, aber wenn Sie der Umwelt zuzwinkern und auf den Juli warten wollen (aktuelles voraussichtliches Lieferdatum), sollte die grüne Version Ihre erste Wahl sein. In Bezug auf die Konstruktion bestätigt der Torro das Gefühl der Robustheit, an das uns die Marke gewöhnt hat, mit reichlicher Verwendung von verstärktem X-Ply in den verschiedenen Bereichen, ebenso wie die Folie des großen zentralen Fensters verstärkt ist. Eine Bauqualität, die ein wenig mit der allgemeinen Leichtigkeit bezahlt wird, aber nichts, worüber sich ein normaler Fahrer Sorgen machen müsste. Ästhetisch ist es zurückhaltend (vielleicht sogar zu sehr), aber es hat seinen eigenen Charakter und erinnert an den Stil der anderen Segel der Marke. Auf dem Wasser haben wir das Torro mit zwei verschiedenen RDM-Masten getestet: MaverX SuperLeggero 430 100% und NeilPryde NPX 430 90%, und in beiden Fällen haben wir eine perfekte Kompatibilität festgestellt. Das Trimmen wird durch unseren Freund Fred* erleichtert, und es gibt keinen Mangel an anderen kleinen Konstruktionsdetails, die die allgemeine Robustheit des Produkts verbessern. Im Wasser ist das Torro 6.3 sehr ausgewogen und kraftvoll, dank eines Formfaktors, der in dieser Größe mehr Fläche im unteren Bereich bietet. Selbst bei überhöhter Geschwindigkeit reißt das Torro nicht aus und zeigt eine gute Dynamik im Verhalten der Mastkurve und in der allmählichen Steuerung der Leistung, wobei es trotz der großzügigen Länge des Gabelbaums beherrschbar bleibt. Eine Länge, die beim reinen Freeriden wegen ihrer größeren Kraft geschätzt und ausgenutzt wird, die aber bei kleinen Wellen etwas hinderlich sein kann.

Sicherlich haben wir es hier mit einem guten Crossover zu tun, das perfekt zu Freestylewaves passt (und es ist kein Zufall, dass es im JP FSW Test verwendet wurde) und das sich durch seine Robustheit und noch mehr durch seinen Preis auszeichnet.

+ Qualität/Preis, großer Einsatzbereich. geländegängiges Vollblut, ausgewogen. leistungsstark, schnell. wendig, robust
-  immer gleiche Optik

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag, Windsurf UK

PLANCHEMAG - SPÉCIAL TESTS / TORRO 5.7

Das Chamäleon-Segel

Mit einem deutlichen Profil im vorderen Bereich hinter dem Mast wird das Torro 5,7 aus 70 % X-Ply gebaut, der im oberen Bereich leichter ist und im Hauptfenster mit weit auseinander liegenden Fäden versehen ist. Es gibt eine Tubelatte und ein schönes Loose Leech.

AUF DEM WASSER: Das Torro ist mit seinem 100 % RDM-Mast (der einen zusätzlichen Boost-Effekt mit sich bringt) relativ leicht im Stand und gehört zu den aktiven Segeln, die die Böe in eine direkte Beschleunigung umwandeln. Das liegt an der Magie eines kleinen Turboschubs, der von einem ausgewogenen Profil, einer diskreten hinteren Hand und einer moderaten Gabelbaumlänge ausgelöst wird. Das Gefühl des Gleitens ist stark, man wird in wenigen Metern auf Mach 2 beschleunigt, mit einer hohen Reisegeschwindigkeit in diesem Programm. Der Vorteil des kurzen Gabelbaums ist, dass man die Spannung der hinteren Hand lösen kann, um in den "Energiesparmodus" zu wechseln, während man den Vorwärtsdrang und die hohe Geschwindigkeit beibehält. Wenn du in den "Full Speed"-Modus wechselst kannst du dich an die Freeride-Segel, die auf Halbwindkurs unterwegs sind, dranhängen: es kann sehr schnell werden, mit einem gut öffnenden Achterliek und einem blockierten Druckpunkt. Es ist nicht sperrig in Sprüngen, effizient in der Verlagerung und bleibt in kleinen Wellen handlich, neutralisiert sich und wird leichter, wenn man am Gabelbaum die Spannung strafft, um es flacher zu machen, selbst auf die Gefahr hin, etwas Zug auf der hinteren Hand zu verlieren ein paar PS zu verlieren.
Bei mittlerer Einstellung bietet er einen breiten Einsatzbereich.

FAZIT: Das Torro ist das preisgünstigste Segel in der Gruppe, aber es bleibt ein Referenzmodell für Vielseitigkeit, da es ein hervorragendes Verhältnis zwischen Stabilität/Gleiten auf gerader Strecke und Manövrierfähigkeit in kleinen Wellen bietet, und das mit intuitiven Einstellungen und viel Spaß. Ein echtes Chamäleon-Segel, das sich an das Terrain anpasst, das es umgibt.

+ Einsatzbereich, Kompromiss zwischen Manövrierfähigkeit und Geschwindigkeit, Stabilität, vertrauenswürdige Konstruktion, Preis.
 Nichts

Testbericht Windsurf Segel

WIND SPÉCIAL TEST / TORRO 5.3

Fun, vielseitig und zugänglich

DESIGN: Das Torro ist eine Linie, die sich je nach Größe weiterentwickelt und bis 5,3 m2 von Wave zu Freewave und darüber hinaus zu Freeride wechselt. Der Schnitt ist einfach und kompakt, mit 5 Latten und leichtem Square Ply im Segeltopp. Das große Fenster ist aus X-Ply un d darüber schließt ein Monofilm-Paneel an.

AUF DEM WASSER: Dank der präzisen Trimmangaben und der Hilfe des Logos für die Vorlieksspannung ist der Torro einfach zu trimmen: Ein einziger Vorliekstrimm ist bei sämtlichen Windstärken erforderlich. Für das Schothorn gibt es nur eine Öse, die die Bedienung eines Segels mit einem großen Spielraum vereinfacht. Das Rigg hat ein kompaktes Tuch mit einem wenig ausgeprägten Profil, der Gabelbaum wirkt sogar kürzer als er ist. Der Druck in der Hand ist fein dosiert mit einem leichten Hauch von Sanftheit. Das 5.3 ist auf Wunsch lebendig und weiß sich auf gerader Strecke zu mäßigen. Es ist nicht das Unbeweglichste, aber es erlaubt, gut dichtgeholt Vollgas lange Schläge zu ziehen. Das Torro neigt dazu, das Fahrverhalten des Boards zu entfesseln, das dadurch spielerisch und sogar temperamentvoll wird. Das Gunsails hat ein spielerisches Verhalten, das den Wunsch weckt, zu springen, geradeaus zu fahren oder in der Welle zu surfen. Der moderate Gabelbaum nimmt den Druck von der hinteren Hand, wenn man mit dem Rail in die Welle gehen will. Die Kurven lassen sich leicht ziehen, wobei die Traktion allmählich und sanft wieder aufgenommen wird. Die Rotation in der Halse ist ebenfalls ein Pluspunkt für das Torro.

FAZIT: Gewicht, Balance, das Gefühl eines kurzen Gabelbaums - all das trägt dazu bei, ein Produkt zu beschreiben, bei dem die Leichtigkeit des Fahrens alles zusammenfasst: Mit dem Torro kann man sich erlauben, alles in Betracht zu ziehen. Dieses Tuch ist gleichzeitig spielerisch und stabil, zugänglich und fun, das Gunsails spricht eine breite Gruppe von Anwendern an. Das 5.3 kann in seinem Fahrverhalten nicht enttäuschen und eignet sich sowohl für das Surfen auf einem Freewave-Board als auch für das Freeriden.

+ einfache Einstellung, einfache Navigation, vielseitig, Einsatzbereich, Preis.
 nichts zu beanstanden

Testbericht Windsurf Freemove Segel Surf Magazin, Windsurf Journal, Planchemag, Windsurf UK

WINDNEWS IT / TORRO 6.9

Der Test einer wirklich "ungewöhnlichen" Größe für das Torro von GunSails, die für 2024, abgesehen von einigen "frühen" Neuzugängen, die für dieses Frühjahr geplant sind, alle Segel der letzten Saison in vollem Umfang beibehalten. Zur Abwechslung und aus Neugierde haben wir uns für die größte Größe dieser Linie entschieden, um zu sehen, ob das Torro 6.9 auch all die Qualitäten bestätigt, die wir bei den Tests der kleineren Größen immer geschätzt haben! Das Torro, das auch in der umweltfreundlichen Re-Torro-Version erhältlich ist, ist ein echtes "All-Terrain"-Segel, da es so ziemlich alle "klassischen" Disziplinen des Windsurfens abdeckt, von Wave bis Freeride und Freestyle. Diese Eigenschaft hat es zu einem der beliebtesten Segel gemacht, das von den Fans der Marke mit Sicherheit am meisten gekauft wird. Der Schlüssel zu seinem Erfolg liegt in seiner extremen Vielseitigkeit, aber auch in der Tatsache, dass jeder, der es ausprobiert, egal ob Anfänger oder Experte, immer mit einem Lächeln an Land zurückkehrt!

Das Geheimnis dieser Alchemie ist schnell gelüftet: Es ist sicherlich ein einfaches Segel, das jedem Rider hilft, Fortschritte zu machen, aber es hat auch ein gutes Leistungsniveau und ein "spielerisches" Verhalten, das selbst erfahrene Windsurfer nicht enttäuschen wird.
Auch dieses 6.9er entgeht diesem "Schicksal" nicht: Es lässt sich im Handumdrehen aufriggen, da es keine besondere Aufmerksamkeit bei der Einstellung der Vorlieksspannung erfordert, um den richtigen Trimm für jede Bedingung zu erreichen, unterstützt durch den "Fred" im Achterliek, der eine Art Trimmführung für nicht so "erfahrene" Surfer darstellt! Sogar mit einem 430/21 RDM Mast, auf einem Segel, das angesichts der Größe vielleicht einen SDM Mast bevorzugen würde, kann man vom ersten Gleiten an nicht umhin, die traditionellen Torro-Qualitäten zu würdigen. Vielleicht verbessert die Kombination mit dem RDM-Mast ja das Angleiten ein wenig, vielleicht wird es bei starkem Wind ein wenig physischer, aber es bleibt die Tatsache, dass dieses 6.9 mit einer Geschwindigkeit gleitet, die eines Freeridesegels mit einer größeren Größe entspricht. In den fünf größeren Größen (5.7, 6.0, 6.3, 6.6 und 6.9) nimmt das Torro mit einer allmählich freeride-orientierten Ausrichtung ein tieferes Profil an, das im Schwachwindbereich ausreichend Schub und Beschleunigung garantiert.

Diese "Tugend" beeinträchtigt die Kontrolle und Stabilität des Segels nicht so sehr, wenn man in stärkeren Wind hinausfährt! Das Gefühl bleibt auch in diesen Bedingungen "weich" und die Kontrolle komfortabel, aber erfahrene Surfer werden von einem Segel überzeugt sein, das lebendig in der Hand liegt, schnell ist und Spaß macht! Wer das Torro zum ersten Mal ausprobiert, lernt sein Potenzial erst nach und nach zu schätzen. Wenn er dann halsen kann, auch mit dieser Größe von 6,9, versteht er sofort, warum dieses Segel so viele Bewunderer hat: so leicht und spielerisch wie ein 6,5er! Es bestätigt alles, was seit Jahren über dieses Segel gesagt und geschrieben wurde... Das 6.9er wird auch weiterhin angepriesen!

Könnte dir auch gefallen